Telekolleg - Sozialkunde


2

Macht, Glaube, Weltethos Fundamentalismus

Wie kommt es, dass Gläubige zu Fundamentalisten werden? Wann werden aus Fundamentalisten Terroristen? Was steckt dahinter? Wir haben den Theologen Prof. Eugen Biser zu dem Thema befragt.

Stand: 12.03.2019

Eugen Biser  | Bild: picture-alliance/dpa

Märtyrer des Glaubens - so sahen sich Mitglieder der christlichen Davidianersekte in ihrem Kampf gegen die amerikanische Regierung. Ein Kampf, der 1993 mit dem kollektiven Selbstmord der Davidianer in einem brennenden Inferno endete. Die Davidianer waren Fundamentalisten. In allen Religionen bedrohen Fundamentalisten Frieden, Demokratie und Freiheit.

Die Gefahr: "Buchstabenglaube"

Für Fundamentalisten ist Gott ganz nah. So nah wie der Gott der Kinder, der über uns in den Wolken wohnt. Dieser Gott hat die heiligen Schriften offenbart. Jedes Wort, ja jeder Buchstabe der himmlischen Offenbarungen ist von Gott und damit unverrückbar heilig. Fundamentalisten sind Buchstabengläubige.

Islamische Fundamentalisten

Überall in der arabischen Welt fasst der Westen Fuß. Konsum, Wohlstand, Meinungsfreiheit, Demokratie und Pluralismus drängen auf die gläubigen Muslime ein. Dagegen rebellieren islamische Fundamentalisten. Dieser Protest wird in fast allen islamischen Ländern unterdrückt - denn dort herrschen Oligarchien. Islamische Terroristen bekämpfen den Westen, in dem Religionsfreiheit herrscht. Westliche Religionsfreiheit geht davon aus, dass Religion Privatsache ist und der Staat neutral bleiben muss. Für islamische Fundamentalisten ist Glaubensfreiheit eine Sünde. Sie ist eine Rebellion gegen Gottes klares Wort, das den Koran erschuf.

Islamische Fundamentalisten wollen den Gottesstaat, die weltliche Regierung Gottes und seiner Diener. Gewaltenteilung ist für Fundamentalisten gottlos, ist westlich. Die Rolle der Frau, Geldverkehr und Zins, Strafrecht und politische Herrschaft: Für islamische Fundamentalisten ist alles von Gott geregelt. Niemand müsse auf die Anforderungen der Moderne reagieren. Zurück zu den alten Grundsätzen. Aus islamischen Fundamentalisten werden Terroristen, wenn sie den Nichtgläubigen ein Lebensrecht absprechen. Diese seien Feinde des Islam und deshalb - so diese Fundamentalisten - dürfe man sie beseitigen.


2