Telekolleg - Psychologie


6

Entwicklungspsychologie Literaturtipps

Stand: 02.11.2016

Bücherstapel | Bild: colourbox.com

Gedruckte Informationen zu den in dieser Folge dargestellten Themengebieten finden Sie kompakt in praktisch allen Lehrbüchern der Entwicklungspsychologie.

Entwicklungspsychologie

Fend, H. (1991). Identitätsentwicklung in der Adoleszenz. Lebensentwürfe, Selbstfindung und Weltaneignung in beruflichen, familiären und politisch-weltanschaulichen Bereichen. Bern: Huber
Fendt befasst sich in diesem Buch ausführlich mit der kritischen Phase der Identitätsentwicklung im Jugendalter.

Fend, H. (1997). Der Umgang mit Schule in der Adoleszenz. Aufbau und Verlust von Lernmotivation, Selbstachtung und Empathie. Bern: Huber.
Dieses Buch geht speziell auf die Probleme mit der Schule während des Jugendalters ein.

Fend, H. (2003). Entwicklungspsychologie des Jugendalters. Ein Lehrbuch für alle pädagogischen und psychologischen Berufe. Stuttgart: UTB, Leske & Budrich.
Aktuelleren Datums als die obigen Bücher von Fend und thematisch breiter angelegt, befasst sich auch dieses Werk mit der schwierigen Entwicklungsphase der Adoleszenz.

Oerter, R. & Montada, L. (Hrsg.) (2002). Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch. Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.
Dieses Buch zählt seit Jahren zu den Standardlehrbüchern der Entwicklungspsychologie.

Trautner, H.M. (1992). Lehrbuch der Entwicklungspsychologie. Band I: Grundlagen und Methoden. Göttingen: Hogrefe.
Trautner, H.M. (1997). Lehrbuch der Entwicklungspsychologie. Band II: Theorien und Befunde.
Beide Werke von Trautner sind eine Alternative zu dem Lehrbuch von Oerter & Montada.

Piaget, J. (1983). Das moralische Urteil beim Kinde. Stuttgart: Klett-Cotta.
Piaget, J. (1978). Das Weltbild des Kindes. Stuttgart: Klett-Cotta.
Piaget, J. & Inhelder, B. (1993). Die Psychologie des Kindes. Stuttgart: Klett-Cotta.
Wer einmal einen der "Urväter" der Entwicklungspsychologie im Original lesen möchte, kann mit einem der drei hier genannten Werke einen Anfang machen.

Anlage-Umwelt-Problematik

Fischer, E.P. Am Anfang war die Doppelhelix. James. D. Watson und die neue Wissenschaft vom Leben. Berlin: Ullstein.
Fischer verfolgt in diesem Buch den Lebensweg von James D. Watson, der gemeinsam mit Francis Crick die molekulare Struktur der DNA entdeckte und damit die moderne Biologie nachhaltig beeinflusste.

Petermann, F., Niebank, K. & Scheithauer, H. (2004). Entwicklungswissenschaft. Entwicklungspsychologie, Genetik, Neuropsychologie.
In diesem ganz neu erschienenen Buch mit dem umfassenderen Titel der Entwicklungswissenschaft werden auch Fragen von Anlage und Umwelt erörtert.

Rowe, D.C. (1997). Genetik und Sozialisation. Die Grenzen der Erziehung. Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.
Rowe erläutert in diesem Buch ausführlich, wo die Grenzen der Entwicklung der Persönlichkeit durch Erziehung liegen. Mit Hilfe verhaltensgenetischer Studien versucht er zu belegen, dass der Einfluss von Erziehung weit überschätz, derjenige der Anlagen hingegen unterschätzt wird.

Erziehungsstile

Der Themenbereich Erziehung und Erziehungsstile gehört zwar auch in den Bereich der Entwicklungspsychologie, aber noch viel mehr in den der pädagogischen Psychologie. Um hier nicht der nächsten Folge vorwegzugreifen, sollen an dieser Stelle nur die folgenden zwei Bücher genannt werden:

Preiser, S. (2003.) Pädagogische Psychologie. Psychologische Grundlagen von Erziehung und Unterricht. Weinheim: Juventa
Dieses Lehrbuch ist eine erste Anlaufstelle, um Antworten auf die zahlreichen Fragen zur erfolgreichen Erziehung zu finden.

Schmitz, E. & Stiksrud, Arne. (1997). Erziehung, Entfaltung und Entwicklung. Ein Lernbuch und Lehrbuch für den Unterricht in Psychologie und Erziehungslehre an weiterführenden Schulen. Kröning: Asanger.
Dieses mittlerweile in der zweiten Auflage erschienene Lehrbuch ist ein guter Einstieg in die Erziehungsforschung aus psychologischer Sicht.


6