Telekolleg - Geschichte


2

Das vereinte Deutschland

Stand: 22.01.2014 | Archiv

Reichstag in Berlin mit Flagge | Bild: picture-alliance/dpa

Der Zusammenschluss der beiden deutschen Staaten am 3. Oktober 1990 ist keine reine Liebesheirat. Die ehemalige DDR ist pleite, ein Großteil der Bevölkerung verliert seine Arbeit, und es wächst bei manchen die Sehnsucht nach der alten sozialistischen Ordnung. Der westdeutsche Steuerzahler aber bezahlt Hunderte von Milliarden DM an Transferleistungen in den Osten.

zum Artikel Telekolleg Geschichte (4) Die Einigung und Deutschlands Außenpolitik

Ob Stilllegung oder Modernisierung der Industriebetriebe in der DDR – stets waren diese Maßnahmen mit einem massiven Abbau von Arbeitsplätzen verbunden. Viele DDR-Bürger machten sich daher nach der Grenzöffnung 1989 auf nach Westen, in das „gelobte Land“ der alten Bundesrepublik. [mehr]

zum Artikel Telekolleg Geschichte (4) Umorientierung in der Innenpolitik

1991 rückte das Regierungszentrum nach Osten, der Bundestag entschied sich für Berlin als neue Hauptstadt und hob damit die historische Bedeutung Berlins bis 1945 hervor. Das alte Reichstagsgebäude wurde Sitz des Bundestages. [mehr]

DDR Museum in Berlin, Regal mit Fernsehen | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Telekolleg Geschichte (4) Umgang mit den Medien

Bei der Privatisierung der für Propaganda und Meinungsbildung einst so wichtigen staatlichen Medien der DDR wurde unterschiedlich verfahren. Die Länderregierungen stetzten vor allem auf das Duale System, um eine Meinungsbildung zu gewährleisten. [mehr]


2