Wissen - Sternenhimmel


273

Sonnenaufgang & Sonnenuntergang Die Sonne steigt höher im April

Die Sonne hat gewonnen: Sie klettert im April Tag für Tag höher über den Horizont. Jeden Morgen erscheint sie zwei Minuten eher, jeden Abend bleibt sie anderthalb Minuten länger.

Von: Heike Westram

Stand: 31.03.2020 09:00 Uhr

Die Sonne ist wieder auf unserer Seite: Ihre Bahn über den Himmel verläuft seit dem Frühlingsanfang im März nördlich des Äquators. Die Tage werden spürbar länger und das Sonnenlicht intensiver. Denn mittags klettert die Sonne täglich höher, bis sie Ende April mittags 57 Grad hoch im Süden steht - eine ganze Handbreit (zehn Grad) höher als zu Monatsbeginn. Das bedeutet mehr und länger Licht für uns! Zum Frühlingsbeginn herrschte noch Tagundnachtgleiche, doch im April liegt die Sonne vorn.

Zeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und Dämmerungszeiten im April

Sonnenaufgang ist Anfang April gegen sieben Uhr morgens, Sonnenuntergang um Viertel vor acht Uhr abends - fast 13 Stunden lang ist die Sonne über dem Horizont. Bis zum Monatsende wachsen die Tage mehr als anderthalb Stunden an: Ende April ist der Sonnenaufgang fast eine Stunde früher gegen sechs Uhr, der Sonnenuntergang gegen halb neun Uhr lässt uns abends beinahe eine Dreiviertelstunde mehr Sonnenlicht.

Tageslänge & Dämmerung (Zeiten für München)
April1.4.30.4.
Beginn astron. Dämmerung5.02 Uhr3.47 Uhr
Sonnenaufgang6.51 Uhr5.56 Uhr
Tageslänge12 h 53 min14 h 30 min
Sonnenuntergang19.44 Uhr20.26 Uhr
Ende astron. Dämmerung21.34 Uhr22.36 Uhr

Entsprechend schrumpft die Nacht. Zu Monatsbeginn dauert die richtig finstre Nacht noch von halb zehn Uhr abends bis fünf Uhr in der Früh, Ende April beginnt sie erst nach halb elf und endet kurz vor vier Uhr. Das sind zwei Stunden weniger, in denen Sie auch lichtschwache Objekte oder zarte Sternschnuppen am Firmament ausmachen können.

Sonne & Sternbilder

Auf ihrer Reise durch die Sternbilder tritt die Sonne am 18. April aus den Fischen ins Sternbild Widder. Die beiden Sternbilder werden dadurch vom Sonnenlicht überstrahlt und Sie können sie im April nicht erblicken - aber viele andere, die sich lohnen.
Astrologisch gesehen ist sie ein Sternzeichen weiter und erreicht am 21. April den Stier. Denn Horoskope halten sich nicht an den wirklichen Sonnenstand.

Zeitangaben im "Sternenhimmel"

Auf- und Untergangszeiten für Bayern

Alle Zeitangaben sind für den Standort München berechnet. Insbesondere bei Auf- und Untergangszeiten müssen Sie für andere Orte in Bayern oder Deutschland einige Minuten hinzuzählen oder abziehen.
Faustregel: Pro Längengrad ostwärts ziehen Sie vier Minuten ab, westwärts zählen Sie pro Grad vier Minuten dazu.
Die Abweichung pro Breitengrad ist dagegen abhängig von Jahreszeiten und Himmelsrichtung des beobachteten Objekts. Im extremsten Fall - etwa dem Sonnenaufgang im Winter - weichen die Zeiten im äußersten Norden Deutschlands um etwa eine halbe Stunde ab.


273