7

Radio-ABC #O O-Ton

Um einen guten O-Ton, also die Original-Aussage eines Menschen, einzufangen, muss man ganz schön viel beachten. Wo nehme ich auf? Wie stelle ich mein Aufnahmegerät ein? Wen interviewe ich überhaupt? Ist noch genug Speicherplatz auf dem Aufnahmegerät?

Stand: 20.10.2016

Ein O-Ton ist der Original-Ton eines Menschen, also z. B. die Aussage eines Experten, eines Prominenten oder eines Betroffenen. Je klarer und deutlicher die befragte Person spricht, desto besser für den späteren Radio-Beitrag. Manche Interview-Partner verwenden viele Fremdwörter und sprechen in ihrer Fachsprache. Diese Ausdrucksweise kann für den Radio-Hörer sehr anstrengend sein. Hier kann der Reporter sein Gegenüber bitten, den gleichen Sachverhalt noch einmal in einfachere Worte zu fassen.

Wichtig für einen guten O-Ton ist auch, dass er mit möglichst wenig Hintergrundgeräuschen aufgenommen wird. Es sollte vorab sichergestellt werden, dass kein Handy die Aufnahme unterbrechen kann, kein Radio im Hintergrund läuft.

Der Reporter muss zudem sein Aufnahmegerät beherrschen, wissen, wann die Aufnahme zu leise oder zu laut (übersteuert) wäre. Auch muss er darauf achten, das Mikrophon in der richtigen Entfernung vom Interview-Partner zu halten (i. d. R. eine Handbreit entfernt). Und ganz wichtig: Er muss zur Aufnahme auf die richtige Taste drücken!


7