Service - BR-Magazin


22

Bayern 3-Frühaufdreher Das neue Morgenteam

Corinna Theil, Sebastian Winkler und Sascha Seelemann gehen als neue "Frühaufdreher" auf Sendung

Von: Daniela Wartelsteiner

Stand: 29.07.2016

Bayern 3 Frühaufdreher | Bild: BR/Markus Konvalin

Lachen, sich gegenseitig auf die Schippe nehmen und feixen ist Programm, wenn man ihnen begegnet. Aber auch Musik spielt eine wichtige Rolle im Leben der neuen "Frühaufdreher". Bayern 3 setzt seine Auffrischungskur fort und besetzt ab 1. August die Morgenshow mit drei neuen Moderatoren. Zwei der drei sind den Zuhörern und Zuschauern des BR bereits bekannt: Sascha Seelemann und Sebastian Winkler, die bislang in Bayern 3 moderiert haben, Winkler auch eine eigene Show im BR Fernsehen. Neuzugang Corinna Theil hat zuvor als Moderatorin bei einem TV-Sender gearbeitet. Acht Jahre haben bis jetzt Claudia Conrath, Axel-Robert Müller und Bernhard Fleischmann ab 5 Uhr Bayern geweckt. Ab August werden sie nun neue Aufgaben innerhalb des Senders übernehmen.

Mit Humor und Emotion

Die drei neuen Moderatoren haben extra einige Tage gemeinsam mit den Redakteuren der Sendung "Die Frühaufdreher" verbracht, um die Sendung zu planen und sich noch besser kennenzulernen. Corinna Theil kennt ihre "neuen" Kollegen bereits von früher: "Sebastian und ich haben früher mal zusammen bei einem privaten Radiosender gearbeitet. Und mit Sascha hätte ich fast ein Date gehabt." Woran das gescheitert sei? "Er hat mir zu viel geredet", sagt die gebürtige Ingolstädterin und alle prusten los. Fröhlich und ungezwungen geht es bei den dreien zu. Am besten beschreibt es Sascha Seelemann: "Sebastian ist ein bisschen seriöser als ich, wenn es aber darauf ankommt, auch viel verrückter. Er ist auf jeden Fall nicht so kopflos wie ich – manchmal. Ich grätsche schon eher rein als er. Das ist aber auch gut, weil Sebastian die Grenzen kennt. Corinna ist dafür ein krasser Gefühlsmensch – ein Batzen aus Gefühl und Empathie. Nicht nur weil sie eine Frau ist, sondern: Sie ist einfach so. Die guckst du an, und sie holt dich ab. Und keine Zicke!" Corinna Theil fühlt sich geschmeichelt und will sich das mit dem Date vielleicht doch noch einmal überlegen. Sebastian Winkler erklärt, warum er manchmal gern über die Stränge schlägt: "Klar, ich bin viel gefestigter: Ich habe ein Kind und eine Familie. So sind meine Entscheidungen meist alle nachvollziehbar. Deswegen schlage ich dann, wenn sich die Gelegenheit bietet, mehr über die Stränge als Sascha. Er hat von seiner Art her schon immer einen gewissen Grundpegel an Verrücktheit, den ich mir manchmal erarbeiten muss. Er ist jünger, geht öfter auf Partys und jagt den Mädels hinterher und sowas. Dabei hat er genauso seine emotionalen, weichen und offenen Seiten. Er ist nur in einer anderen Lebenssituation als ich."

"Wir rocken das gemeinsam!"

Alle drei verbindet im Allgemeinen neben ihrem Humor die Liebe zur Musik und im Besonderen spielt Sebastian Winkler Ukulele, Sascha Seelemann Klavier. "Die beiden können wahnsinnig toll singen – ich nicht. Aber ich fühle mich wenigstens wohl, wenn ich singe", sagt Corinna Theil und erklärt lachend: "Ich bin gerade umgezogen, und wir haben die Nachbarn auf die Zukunft eingestimmt, weil wir lauthals nachts um halb zwei performt haben. Mehrstimmig! Wir fanden, in dem Moment, dass es sensationell stimmig geklungen hat." Nicht die Gemeinsamkeiten der drei sind ausschlaggebend, sondern wie Sascha Seelemann erklärt: "Die Show wird sich gerade deshalb gut anhören, weil wir alle drei komplett anders sind: inhaltlich und wie wir Dinge sehen. Das wird sich erst in ein paar Monaten so richtig einspielen." Vier Testsendungen und eine Woche Probelauf bis Ende Juli reichen ihnen, den "Ansatz von Routine" für ihre Show zu entwickeln. Sebastian Winkler im Vorfeld des Starts: "Ich werde schlecht schlafen von Sonntag auf Montag, die ganze Zeit aufwachen und irgendwelche Horrorszenarien haben. Wenn um 9 Uhr die Sendung vorbei ist, dann mache ich 17 Kreuzzeichen, dann geht‘s weiter und irgendwann beginnt die Routine und darauf freue ich mich." Einen Glücksbringer für ihre Sendung haben sie nicht, aber ein festes Ritual, wie Winkler verrät: "Wir haben uns vor den Testsendungen umarmt. Das gibt ganz viel Kraft, weil wir wissen, dass wir das als Team zusammen machen, zusammen schaffen und auch gerne ein Team sind, weil wir uns privat verstehen, mehr als reine Kollegen. Wir sind da alle …", und dann ergänzt Corinna Theil: " … mit Herz dabei! Deswegen umarmen wir uns auch – ein Impuls, der von innen kommt. Das hilft tatsächlich." Sebastian und Sascha sind sich sicher: "Wir rocken das gemeinsam!"

Die Vertragsanekdote

Bereits im Frühjahr haben sie die Verträge mit den Verantwortlichen von Bayern 3 fix gemacht. Das war eines Abends im Zwickel am Viktualienmarkt in München. Winkler: "Ich war gerade dabei, was so meine Art ist, alles nochmals emotional zusammenzufassen: Es war ein bedeutender Abend, wir sind voll bei der Show und alle mit Herzblut dabei … In dem Moment kommt die Bedienung vorbei und ruft: 'Backhendlpflanzerl!'" (alle lachen). Corinna fügt lachend hinzu: "Es war ein geiler Bruch!" Dieser Moment wurde sogleich mit einem Backhendlpflanzerl-Vertrag auf dem Bierfilz, den sie alle drei unterschrieben haben festgehalten – und auch mit dem ersten Schnappschuss von ihnen.

Der Slogan ihrer Show lautet: "Jeder Morgen ist ein neuer Morgen" – mit neuen Infos und neuem Gefühl. Corinna Theil sagt: "Da ist alles drin, was wir sind und was wir geben wollen." Sie hören sich frech, dynamisch und unkonventionell an. Ihre Show wird auch ein paar neue Elemente enthalten. Eines davon verrät Sebastian Winkler: "Wir werden jede Sendung mit einem extra geschriebenen Lied beenden, in dem wir die ganze Show zusammenfassen – es ist immer die gleiche Melodie, aber täglich ein neuer Inhalt." Die Show läuft zwar von Montag bis Freitag von 5 Uhr bis 9 Uhr, es gibt aber noch mehr Zusatzangebote. "Weil alle drei sehr viel in sozialen Netzwerken unterwegs sind, auch nach der Sendung noch mit den Hörern kommunizieren wollen und ihnen noch mehr den Blick durchs Schlüsselloch als bisher ermöglichen", sagt Bayern 3 - Chef Thomas Linke-Weiser. Die drei sind multimedial gefordert, Inhalte fürs Netz sind selbstverständlich. Damit wird der generellen Entwicklung im Radio entsprochen, betont Linke-Weiser: "Wir haben Menschen, die einerseits Digital Natives sind, und andererseits Menschen, die Radio lieben." Der Hörer soll noch näher ran an die Show und die Moderatoren greifbarer werden – oder mit Corinna Theils Worten: "Wir schlüpfen aus dem Radio heraus, auf andere Tanzflächen, wo wir unsere Hörer auch noch erreichen können".

Nun freuen sich alle drei auf ihre Show, auch wenn das frühe Aufstehen um 3 Uhr nicht ohne ist: Sascha Seelemann schwört auf eine Dusche und einen Kaffee, um aus dem Bett zu kommen, Sebastian Winkler reichen ein Kaffee und ein Ei in der Früh, Corinna Theil braucht viel Zeit, um wach zu werden und viel Kaffee, um in die Puschen zu kommen. Also, einschalten – egal auf welcher Tanzfläche Sie sich gerade befinden – und reinhören!


22