Wissen - Rote Liste


16

Niedlich, aber in GefahrDer Feldhamster stirbt aus

Stand: 13.12.2017


16

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

P.Bernhardt, Samstag, 03.Dezember 2016, 05:36 Uhr

2. Wo ist die Arche JETZT?

Mir stellt sich auch hier wieder die Frage nach einer Umfassenden Umwelt (-Freundlichkeit)!
Wenn beim Umzug auf einen andere Planeten NUR bestimmte Lebewesen übrig sind, die mit auf die Arche kommen, weil es die anderen inzwischen ausgestorben sind, tun die restlichen mir Leid.
Warscheinlich wird bei Tier und Mensch nach dessen Nützlichkeit entschieden.????

N. Schöttl, Freitag, 28.Oktober 2016, 09:59 Uhr

1. kein Platz für Tiere

Wir leben im 21. Jahrhundert doch der Mensch ist respektloser denn je. Tiere werden an Leinen gelegt, eingesperrt und misshandelt und selbst in der Natur lässt man ihnen keinen Platz zum Leben. Alles muss nur wirtschaftlich sein, über Sinn oder Unsinn redet da kein Mensch. Beispiel Verkehrstote im Straßenverkehr: eine Straße gilt als sicher, solange dort "nur" 6 Menschen in einem Teilstück innerhalb eines Jahres tödlich verunglückt sind. Erst ab der 7. Person ist diese dann "unsicher". Mit den Tieren ist es genauso. Da fragt mich sich doch als Bürger wirklich, wer sich nur so dumme Gesetze ausdenkt? Dass Tiere jedoch ebenso Lebewesen mit Gefühlen sind, dies möchte man wohl einfach nicht sehen? Echt schade, dass es nur noch so wenige Feldhamster gibt.