0

Hörbuch der Woche "Meine Mutter sagt" von Stine Pilgaard

Spätestens seit der erfolgreichen Krimiserie "Mord mit Aussicht" ist Caroline Peters landesweit bekannt. Ihr im vergangenen Frühjahr erschienener Roman "Meter pro Sekunde" kam so gut bei Publikum und Kritik an, dass für dieses Jahr ein Kinofilm angekündigt ist. Vor Kurzem ist nun auch Pilgaards Debütroman ins Deutsche übersetzt worden: mit dem Titel "Meine Mutter sagt". Und wer die Kombination aus Caroline Peters und trockenem Humor mag, wird diese Lesung sicherlich gern hören. Kirsten Böttcher mit dem Hörbuch der Woche.

Von: Kirsten Böttcher

Stand: 09.01.2023

B5 aktuell: Das Hörbuch der Woche | Bild: colourbox.com/#257659; Montage: BR

"Ich bin für Beziehungen einfach nicht so gut geeignet, sage ich langsam.
Meine Mutter sagt: Typisch Einzelkind. Vielleicht hast du ja früher zu viel Aufmerksamkeit bekommen.
Naja, sage ich.
(…) Kannst Du nicht mit deinem Hausarzt sprechen? fragt sie.
Der kann ihr wahrscheinlich auch nicht begreiflich machen, dass sie die Frau meines Lebens ist, sage ich."

Zitat aus Hörbuch

Liebe, Trennungsschmerz, Einsamkeit:

Wie kann der Mensch diesen so aufreibenden Themen beikommen? Vielleicht mit temperamentvollen Wortkaskaden und Wissenschaftlichkeit –diesen Weg schlägt zumindest die Ich-Erzählerin in Stine Pilgaards Debüt "Meine Mutter sagt" ein. Frisch verlassen von ihrer langjährigen Freundin kehrt die Philologiestudentin ins väterliche Pfarrhaus zurück, um liebevoll umhegt zu werden. Ihre Eltern sind schon lange geschieden, haben neue Partner, so dass die namenlose Protagonistin hofft, der egozentrischen Mama mit Kontrollzwang aus dem Weg gehen zu können. Die Rechnung geht natürlich nicht auf.

"Du musst dein Asthma-Spray verwenden, das Rauchen aufgeben und abends früh ins Bett gehen. Dir soll es gut gehen, kreischt meine Mutter. Du sollst fröhlich sein und gesund!

Ich werde wohl mal zum Arzt gehen, ächze ich."

Zitat aus Hörbuch

Der Arzt, genau! Neben der besten Freundin Mulle, die als auserkorene "Spin-Doktorin" der Liebeskummer-kranken Ich-Erzählerin unangenehme Wahrheiten sagen darf (beispielsweise, dass sie ein "besonderes Talent habe, der Welt ihre Leiden mitzuteilen"), aber ebenso sinnvollen Rat, Drinks und Trost spendet, ist die weitere wichtige Figur des 200-Seiten-Romans der Hausarzt.  Man wundert sich ein wenig – aber dieser Arzt leiht der Patientin mit Trennungsproblemen immer wieder ein geduldiges Ohr, erklärt ihr, dass man Liebe als Gehirn-Scan abbilden könne und gibt ihr weiteren biochemischen Stoff zum Nachdenken.

"Mein Arzt sagt, die bewusste Überführung aus dem Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis geschehe in einem Gehirnareal namens Hippocampus. Das sei das lateinische Wort für Seepferdchen, da dieses Areal dieselbe Form habe."

Zitat aus Hörbuch

In ihrem Debütroman, in der dänischen Heimat 2012 erschienen, hat sich Stine Pilgaard ein formales Korsett auferlegt mit den formelhaften Verwendungen von "Ich sage", "meine Mutter sagt", "mein Arzt sagt" usw., mit dem doch überraschend positiven Effekt, dass ihre Prosa, insbesondere durch Caroline Peters ironische, dynamische Interpretation, klingt wie ein dialogisches Theaterstück. Pilgaard unterbricht diese Handlungsebene immer wieder gekonnt durch sogenannte "Seepferdchenmonologe" – der Hippocampus ähnelt ja laut Arzt der Form des Seepferdchens - und die emsige Philologin stürzt sich in diesen Monologen in eine assoziative poetische Innenschau, in der Erinnerungen, Emotion und Wissenschaft, Hormone, Haut und Herzensangelegenheiten, organisch verwachsen zu sein scheinen.

"Wir verspüren die schleichende Empfindung einer Illusion, denn zuvor war an der Stelle der Zirkusmanege der Nabel und davor eine Nabelschnur. Doch seitdem diese durchschnitten ist, war es uns nie wieder möglich, mit einem anderen Menschen eins zu werden."

Zitat aus Hörbuch

Es ist ein origineller, schlagfertiger, gelungener Roman der 1984 geborenen Autorin, der durch die schwungvolle Lesart von Caroline Peters noch gewinnt.Eine fein-ironische Tragikomödie über Einsamkeit, verfehlte Kommunikation und zeitweise dysfunktionale Seepferdchen-Menschen.

Die Lesung von "Meine Mutter sagt" ist im Kanon Verlag erschienen.


0