Der Funkstreifzug Geldwäscheparadies Deutschland

Gelscheine in einer Waschmaschinentrommel als Symbolbild für Geldwäsche. | Bild: stock.adobe.com/Hans und Christa Ede

Sonntag, 12-2-2023
9:17 AM to 9:28 AM

  • Als Podcast verfügbar

BR24

Warum Kriminelle ein leichtes Spiel haben
Von Arne Meyer-Fünffinger und Gabriel Wirth

Als Podcast verfügbar

Deutschland ist ein Paradies - für Geldwäscher! Längst sagen das Experten nicht mehr hinter vorgehaltener Hand. Jedes Jahr waschen Kriminelle einer wissenschaftlichen Studie zufolge hierzulande jährlich 100 Milliarden Euro. Und das ist noch eine sehr konservative Schätzung. Hohe Summen Schwarzgeld werden in den Kauf von Immobilien, in Schmuck oder Autos gesteckt. Kriminelle nutzen dafür hiesige Banken, um ihre illegal erworbenen Gelder in Deutschland zu waschen. Und sind den Kontrollbehörden meist ein Stück voraus. Experten sagen, die Aufsichtsbehörden funktionieren schlecht bis gar nicht. Auch dem Vorschlag von Bundesfinanzminister Lindner, ein Bundesfinanz-Kriminalamt zu gründen, stehen Experten skeptisch gegenüber.

Themen auf den Punkt gebracht

Betrachtungen zu aktuellen Entwicklungen aus Politik und Gesellschaft - sonntags um 9.15 Uhr und um 12.15 Uhr.