BR Schlager - Der BR Schlager Morgen


11

Kultschlager Unser BR Schlager Sommer

Die Sonne brennt, der Sommer ist da! Zeit für die schönsten, coolsten und zugleich heißesten Sommerhits aller Zeiten. Wir spielen auf BR Schlager jeden Tag einen Kult-Schlager.

Stand: 04.07.2022

Frau liegt in der Sonne | Bild: picture alliance/Zoonar/Channel Partners

Das ist der BR Schlager Sommer: Jeden Tag gibt es auf BR Schlager einen Kult-Hit aus alten Zeiten. Den ganzen Sommer lang feiern wir mit Euch die alten Schlager-Hits! Los gehts immer mit dem Sommerhit des letzten Jahres, das wir vorstellen:

Etwas regnerisch und kühl mit nur wenig Sonne präsentiert sich der Sommer 1972 – kein Wetter für Spaziergänge und Partys im Freien. Und trotzdem: 1972 findet die erste deutsche Schwulendemo in Münster statt. Der Bundestag beschließt die Absenkung des aktiven Wahlalters auf 18 Jahre. Die erste Folge von Star Trek (Raumschiff Enterprise) ist im Deutschen Fernsehen zu sehen und Radio Bremen zeigt im Deutschen Fernsehen die erste Folge der für jüngeres Publikum gedachten Musikshow "Musikladen".

Vicky Leandros gewinnt in Edinburgh mit dem Lied "Après toi" für Luxemburg die 17. Auflage des Eurovision Song Contest und in Schweden nehmen vier Künstler zusammen als "Björn und Benny, Agnetha und Anni-Frid" ihre erste Single auf; ab 1974 soll die Band dann unter dem Namen ABBA weltweit bekannt werden.

In Deutschland tanzt und singt man mit Bata Illic. 1972 hat er seinen – bis heute - größten Erfolg mit "Michaela". Er tritt in zahlreichen Musiksendungen auf und präsentiert "Mikkaäälahaha" auch im Film "Blau blüht der Enzian". Dabei wollte er das Lied eigentlich gar nicht singen ...

Wenig Trost für Sonnenanbeter bietet der Juni 1971. Die Sonnenscheindauer liegt weit unter dem langjährigen Mittelwert. Aber dann: Bilderbuchsommerwetter herrscht im Juli 1971. Bei 318 Sonnenstunden fallen nur 9 mm Regen. Und auch der August 1971 ist ein traumhafter Sommermonat.

In München wird 1971 der erste Banküberfall mit Geiselnahme in Deutschland begangen – und ebenfalls in München eröffnet McDonald’s 1971 seine erste deutsche Filiale. In den USA wird bereits im selben Jahr im Fernsehen und im Radio die Werbung für Zigaretten verboten. Von Ray Tomlinson wird die erste E-Mail der Welt verschickt. Im Zuge dessen wurde auch das @-Zeichen eingeführt. Und bei uns wird "Die Sendung mit der Maus" erstmals ausgestrahlt.

Den Sommerhit des Jahres 1971 landet Danyel Gérard. Von Mitte Mai bis Ende August – später nochmal im Oktober – führt der Franzose die deutschen Charts mit "Butterfly" an. Insgesamt verkaufte sich die Single über 13 Millionen Mal. Aufgrund seines Erfolges in sieben Sprachen gibt es mindestens 54 Coverversionen. Der deutsche Text stammte von Ben Juris, dem Pseudonym von Jean Frankfurter. Gérard trat mit dem Hit erstmals im Juli 1971 in der fünften Folge von "Disco" auf, in der "ZDF-Hitparade" stand er damit in vier Folgen vor der Kamera. Als er in der allerersten Folge der DDR-Samstagabendshow "Ein Kessel Buntes" auftrat und sich freute, "endlich einmal hinter der Mauer zu sein", wurde er nie wieder eingeladen …

Ideales Badewetter bringt ein heißer und sonniger Juni 1970. Die Sonne scheint rekordverdächtige 308 Stunden. Nach einem kleinen Tiefpunkt im Juli haben die Eisdielen dann im August 1970 Hochkonjunktur. Da schwitzt man dann wieder und genießt gaaanz viel Sonne.

Der Erfinder Douglas C. Engelbart erhält ein Patent auf die Computermaus. Das ZDF stellt die Spielshow "Der goldene Schuss", moderiert von Vico Torriani, mit der fünfzigsten Sendung ein. Die Show war die erste in Farbe ausgestrahlte Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen. Und in Deutschland gibt es gleich zwei große Sommerhits: Man tanzte zu Mungo Jerry’s "In the summertime" - Mit sechs Millionen Exemplaren war der Titel 1970 weltweit die meistverkaufte Single. Übersetzt wurde das Stück in mehr als 40 Sprachen, darunter auch Chinesisch.

Und ein 20-Jähriger hatte mit dem Titel "Du" seinen Durchbruch: Peter Maffay. Die Geschichte zur Entstehung des Hits ist auch interessant: Als Peter Maffay morgens um neun Uhr im Studio eintraf, saß dort bereits ein komplettes Orchester. Es dauerte rund 14 Stunden, bis allein die Musikspuren aufgenommen waren. Erst gegen Mitternacht kam der Einsatz von Maffay für die Gesangsaufnahme.

Im mittleren Teil des Liedes gibt es ja einen gesprochenen Teil. "Ernst und mit viel Gefühl" lautete die Anweisung. Maffay versuchte es ein paar Mal, aber er konnte den Text einfach nicht sprechen, ohne das "r" zu rollen. Nach ein paar Versuchen unterbrach der Produzent Michael Kunze die Aufnahmen und sprach den Text selbst ein. Morgens um 4 Uhr durfte Maffay nach Hause gehen – hatte da aber einen Millionen-Hit eingesungen…

Ein Auf und Ab ist der Sommer in diesem Jahr: Der Juni '69 ist ein Sommermonat mit kleinen Fehlern: Es ist etwas kühl und regnerisch. Trocken und heiß ist das Wetter hingegen im Juli 1969. Im August geht’s den Deutschen ziemlich nass rein – ist in den Wetterchroniken zu lesen.

Am 20. Juli landen zum ersten Mal Menschen auf dem Mond. Fast vergessen: Wenige Monate später, am 19. November, landen die Amerikaner erneut auf dem Mond! Es gab also 1969 nicht nur DIE EINE Mondlandung. Ost-Berlin bekommt ein Wahrzeichen, das noch heute besucht wird: den Fernsehturm am Alexanderplatz.

Die erste ZDF-Hitparade wird live im Fernsehen ausgestrahlt. Und zudem zeigt das ZDF das erste Mal die "Peter Alexander Show". In Deutschland wird im Juni heftig diskutiert: Der Sexualkunde-Atlas für das an bundesdeutschen Schulen neu eingeführte Lehrfach Sexualkunde wird vorgestellt. Das Schulbuch löst ein heftiges Pro und Kontra aus.

Und ein 26-jähriger Schlagersänger aus Augsburg hat seinen zweiten Nummer-1-Hit in Deutschland: Gerhard Höllerich alias Roy Black. Bis 1969 erreichten alle Singles des Sängers mit der warmen Stimme die Top Ten. Und im Juni 1969 tanzten Schlagerfans zu "Das Mädchen Carina" von Roy Black.

Ein Sommer nach Maß: Wärme und viel Sonnenschein machen den Juni 1968 zu einem Bilderbuch-Sommermonat. Der Juli wird zwar deutlich kühler, aber herrliches Wetter lädt dann schon wieder im August zu Spiel und Sport im Freien ein. Bei kaum Regen und einer Sonnenscheindauer von 221 Stunden können Erwachsene und Kinder den Hochsommer in vollen Zügen genießen. 

Drogen und bunte Mode sind die Begleiterscheinungen dieser bewegten Zeit. 1968 wird die Mehrwertsteuer in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt. Sie beträgt damals 10 Prozent, ist aber für bestimmte Produkte wie Nahrungsmittel auf 5 Prozent ermäßigt. Als erstes Versandhaus bietet Quelle per Katalog Tiefkühlkost an.
Mit Apollo 8 umkreist erstmals eine menschliche Besatzung den Mond. Und auch 1968 gibt es eine große Pandemie: Die Hongkong-Grippe fordert zwischen 750.000 und eine Million Menschenleben.

Der Hit des Jahres 1968 ist "Delilah" – ein Lied des walisischen Sängers Tom Jones. In Deutschland und Österreich war auch die Version von Peter Alexander erfolgreich. Der deutsche Text war ziemlich genau dem Original nachempfunden, nur das tragische Ende wurde deutlich entschärft. Unser Sommerhit 1968: "Delilah" von Peter Alexander.

Der Sommer 1967 ist eher "normal": Der Juni präsentiert sich leicht kühler und ist eher verregnet - endlich wieder sommerliche Wärme gibt es aber dann im Juli.

Mit dem Start des Farbfernsehens beginnt In Deutschland am 25. August 1967 eine neue Fernsehära. Das erste "Lustige Taschenbuch" erscheint und der Zeichentrickfilm "Das Dschungelbuch" aus den Walt-Disney-Studios kommt in die US-amerikanischen Kinos.

Rockstar Elvis Presley heiratet in Las Vegas seine Priscilla. Und auch der Sommerhit des Jahres führt uns in die USA, genauer gesagt nach Kalifornien: "San Francisco" von Scott McKenzie. Der Song war und ist DIE Hymne der Hippie-Bewegung – dabei dauerte es nur 20 Minuten bis er geschrieben war. Der Song ist in über 40 Coverversionen erschienen und wurde in verschiedenen Filmen verwendet, darunter auch "Forrest Gump".

1966 ist der "Heiratssommer" der Prominenz: Eine Jetset-Hochzeit feiert das damalige Traumpaar Brigitte Bardot und der als Playboy geltende Industriellenerbe, Fotograf und Kunstsammler Gunter Sachs. Und nicht nur in den Niederlanden füllt die Heirat von Kronprinzessin und späteren Königin Beatrix mit dem deutschen Diplomaten Claus von Amsberg die Zeitschriften. In Deutschland stellt die Deutsche Bundespost den Betrieb der letzten Handvermittlungsstelle für innerdeutsche Gespräche ein – in Zeiten von Smartphones kaum mehr vorstellbar.
Und musikalische landen John, Paul George und Paul den Sommerhit des Jahres mit "Paperback Writer", zu deutsch Taschenbuch-Schreiber. es ist die zwölfte Single der Beatles, die am 30. Mai in den USA und am 10. Juni 1966 in Europa erscheint. Um den Single-Verkauf anzukurbeln, wurden eigens zwei Filme gedreht – das war, im Prinzip, die Geburtstunde des Musikvideos.

Der Sommer 1965 ist wettertechnisch durchwachsen: Kühl und regnerisch ist der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von nur 15,8 Grad Celsius. Überdurchschnittlich lange lässt sich dafür im August die Sonne sehen. Statistiker messen, dass sie 242 Stunden scheint. Eisig hingegen ist es am Südpol: Da werden Ende Juli 1965 –80,6 Grad Celsius gemessen!

Der Hit des Jahres kommt von einer US-Amerikanerin – und er ist auch gleichzeitig ihr Schicksalslied, der ihr Leben verändern wird: 1965 gewinnt Peggy March auf Anhieb die Deutschen Schlagerfestspiele in Baden-Baden – mit ihrem Lied "Mit 17 hat man noch Träume". Dabei verstand sie die tiefere Bedeutung des Liedes erst später so richtig,, nachdem sie Deutsch gelernt hatte und für eine Zeitlang in München sesshaft geworden war. 

Die DDR genehmigt 1964 Rentnern Verwandtenbesuche in der Bundesrepublik Deutschland und in West-Berlin. Der Baby-Boom in Deutschland erreicht mit 1.357.304 Neugeborenen seinen Höhepunkt und der Sommer 1964 macht seinem Namen im Juni und Juli alle Ehre: Es gibt viel Sonne und Hitze – erst der August lässt die Menschen wieder etwas Durchschnaufen.

Den Sommerhit des Jahres liefert damals die 27-jährige Schwedin Siw Malmqvist. Bei den Deutschen Schlager-Festspielen in Baden-Baden holte sie den 1. Platz mit dem Titel "Liebeskummer lohnt sich nicht". Das millionenfach verkaufte Lied belegte 1964 satte drei Monate lang den ersten Platz der deutschen Verkaufshitparade – vom 1. Juli bis zum 30. September. Also ein richtiger, 100-prozentiger Sommerhit!

Die Politik des Sommers 1963 lieferte weltweit die Schlagzeilen: Im Juni reiste US-Präsident John F. Kennedy nach Berlin und hielt eine seiner denkwürdigsten Reden, die mit den berühmten Worten endete: "Ich bin ein Berliner." Dass Kennedy im selben Jahr einem Attentat zum Opfer fiel, überschattete die Ereignisse im Nachhinein. In Deutschland wird Ludwig Erhard der zweite Kanzler der Bundesrepublik seit 1949. Die Fußball-Bundesliga nimmt den Spielbetrieb auf. Das ZDF zeigt zum ersten Mal Zeichentrickfilme mit den Mainzelmännchen zwischen der Fernsehwerbung – und in Hamburg wird "Dinner for One" erstmals aufgezeichnet.

Was das Wetter angeht, war der Sommer 1963 komplett anders als 1962, der ja als der kälteste seit 111 Jahren galt. Denn 1963 leiden die Menschen unter einer Hitzewelle und Trockenheit – bei oftmals über 30° Celsius!

Was die Musik angeht: Mit "Schuld war nur der Bossa Nova" schaffte es Manuela mit ihrer Stimmlage, die Connie Francis mitsamt ihrem amerikanischen Akzent so perfekt nachempfunden war, ihrem großen Vorbild nachzueifern. Das Lied war die Nummer 1️ in Deutschland. Nur der Bayerische Rundfunk hat es damals nicht gespielt. Er setzte es wegen der folgenden Liedzeile auf die schwarze Liste: "Als die kleine Jane grade 18 war, führte sie der Jim in die Dancing Bar, doch am nächsten Tag fragte die Mama, Kind, warum warst Du erst heut Morgen da?" Kaum vorstellbar – heute …

Was für ein bewegendes Jahr war das, 1962: Die Deutschen begannen das Jahr vor dem Fernsehgerät. Fast 3 Wochen lang legte der mehrteilige Krimi "Das Halstuch" das öffentliche Leben lahm, weil sich niemand diesen "Straßenfeger" entgehen ließ. Im Norden des Landes kämpften die Menschen gegen die schwerste Sturmflut seit 100 Jahren. Hamburg war am schlimmsten betroffen. In Deutschland machte zudem die Spiegel-Affäre Schlagzeilen, die auch zum Kampf für die absolute Pressefreiheit wurde. Die "Beatles" nehmen ihre erste Platte auf - werden aber zunächst mit der Begründung abgelehnt, „dass Gitarrengruppen nicht mehr modern seien.“ Und auf der Höhe ihres Ruhmes hatte die Schauspielerin Marilyn Monroe keine Kraft mehr zu leben. Sie starb am 5. August in Los Angeles.

Der "Sommer" 1962 ist zum damaligen Zeitpunkt der kälteste Sommer seit 111 Jahren - nur einmal steigt das Thermometer über 25°! Und trotzdem gibt es einen Sommerhit: Conny Froboess sang ihn – "Zwei kleine Italiener". Der Titel gilt als das erste Lied, das die Thematik der damals so genannten Gastarbeiter aufgegriffen hat. Während damalige Schlagertexte ansonsten die Realität mit einer textlich-sehnsüchtigen Unwirklichkeit überhöhten, traf "Zwei kleine Italiener" genau den Zeitnerv. Einerseits gehörten italienische Gastarbeiter zum normalen Alltagsleben, andererseits hatten die Deutschen Italien längst als Reiseland entdeckt.

Mit dem Jahr 1961 verbindet man in Deutschland die endgültige Teilung des Landes. Am 13. August begannen Soldaten der Nationalen Volksarmee der DDR mit dem Bau der Berliner Mauer. In Nürnberg erinnern sich Fußballfans gerne an den Sommer 1961 zurück, denn da wurde Club Deutscher Meister. Heute undenkbar J Im Deutschen Fernsehen wird die erste Sendung "Musik aus Studio B" mit Chris Howland als Schallplattenmoderator ausgestrahlt. Und auch die Sportschau flimmert zum ersten Mal über die Bildschirme.

Den Hit des Jahres landet 1961 eine US-Amerikanerin – allerdings hat sie auf Deutsch gesungen. Connie Francis war damals 23 Jahre jung. Ihr Hit „Schöner fremder Mann“ war die deutsche Coverversion ihres eigenen Titels „Someone Else's Boy“. Es ist das einzige Lied in ihrem Repertoire, das Connie Francis in acht Sprachen aufgenommen hat, unter anderem auch in Niederländisch und auf Japanisch: Wir hören es natürlich auf Deutsch…

Los gehts mit dem Jahr 1960. Damals strahlte der US-Sender ABC die erste Folge von The Flintstones (Familie Feuerstein) aus und und Michael Ende veröffentlichte das Kinderbuch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer". Der Sommer ist kein wirklicher Sommer, denn es gibt nur wenig Sonne und eine Durchschnittstemperatur von gerade einmal 16° Grad.

1960 war auch das Geburtsjahr einer Band, die es zu Weltruhm bringen sollte: Im Hamburger Club "Indra" spielte eine Boygroup erstmals unter dem Namen, den bald jeder kannte: The Beatles. Nicht von den Beatles, sondern von Jan & Kjeld kommt der Hit des Jahres 1960: Die Single verkaufte sich alleine in Deutschland über eine Million Mal und zählt zu den erfolgreichsten Schlagern sowie allgemein zu den meistverkauften Singles.  Sie war zehn Wochen lang auf dem ersten Platz!


11