BR Schlager


16

Abba Voyage Abba hat ein neues Album und kündigt "Abbatar"-Show in London an

Endlich! Abba-Fans werden es kaum glauben: Die schwedische Kultband Abba ist wieder zusammen. Sie haben ein neues Album aufgenommen und werden in London ein Hologramm-Konzert geben. Das gaben sie in einem unglaublich aufändig produzierten Livestream bekannt.

Stand: 02.09.2021 | Archiv

ABBA 1976 | Bild: picture-alliance/dpa

Nun ist es raus: Abba ist offiziell wieder zusammen. Sie haben nach fast 40 Jahren ein neues Album aufgenommen. im kommenden Jahr werden die vier – Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Agnetha Faltskog und Anni-Frid Lyngstad – in London in einem extra dafür gebauten Theater ihre komplett neu aufgenommene und aufwändigst produzierte Avatar- "Abbatar"-Show zeigen. Das gaben sie in London bekannt. Unter dem mysteriösen Titel "Abba Voyage" hatten sie die Werbetrommel gerührt und seit einiger Zeit ihre Fans in Atem gehalten.

Die größte "Band-Zusammenführung der Musikgeschichte"

In London waren gut gelaunt Björn und Benny zum Interview und erzählten vom neuen Album, auch einer Reise durch die Geschichte Abbas. "Erst haben wir einen Song gemacht, dann mehrere. Dann haben wir gesagt: Warum machen wir nicht ein ganzes Album?", sagte Björn. Das Album erscheint am 9. November und enthält zehn neue Titel. Zwei der neuen Songs haben sie gleich vorgestellt: "I still have faith in you" und "Don't shut me down".

Agnetha und Anni-Frid ließen sich entschuldigen. "Sie haben nicht so viel Spaß am Vorstellen wie wir" sagten die beiden BBs. 39 Jahre lang haben die vier nicht mit einander gearbeitet und als sie sich zum neuen Album entschlossen hatten, sei es wie früher gelaufen. Benny meinte verschmitzt: "Ich habe gehört, man sollte nie ein Album erst nach 40 Jahren machen, da habe man keine Chance mehr", was zahlreiche Lacher mit sich brachte. Und mit schwarzem Humor fügte er noch trocken hinzu: "Wir wollten's machen, bevor wir tot sind."

Avatar-Abba-Show in eigenem Theater

Zunächst hätten sie überlegt eine Hologramm-Show zu machen, aber dann hätten sie festgestellt, das sei schon eine veraltete Technik. Deshalb hätten sie sich entschieden in ein High-Tech-Studio mit Blue Screen zu gehen und sich als Avatare – Abbatare – aufnehmen zu lassen. Um dieses Konzert zu zeigen, lassen sie in Ost-London extra ein eigenes Theater bauen. Deshalb auch die Präsentation der beiden in London.

Die beiden Herren gaben sich sehr witzig und gesprächig und hatten ganz offensichtlich mächtig Spaß daran, ihr neues Werk zu präsentieren.

"They do it big and they do it fabulous"

Bevor die News endlich heraus war, begann der Livestream in Schweden – die Spanung wurde mächtig aufgebaut. In Stockholm führte Arantxa Alvarez durch die Show. Und sie sagte gleich zu Beginn, wo es lang ging an diesem Abend: "Wenn Abba etwas macht, "They do it big and they do it fabulous".

So wurden zunächst einmal die Super Fans auf der gesamten Welt gezeigt, in Island, Berlin, Rio de Janeiro, Wien und New York. Ein bekannter schwedischer Musikjournalist erklärte, warum Abba eine der legändersten Bands der Pop-Musik ist und noch immer so viele jugendlich Fans hat, die noch nicht einmal geboren waren, als Abba noch auf der Bühne stand. Er meinte, einfach weil die Lieder von Abba einen dazu bringen, im selben Moment zu singen, zu lachen, zu tanzen und zu weinen. Für ihn sei Abba der perfekte Pop. Die Musik sei so zeitlos, weil die Lieder so einfach erscheinen, aber eigentlich sehr komplex seien. Das merke man daran, dass man die Lieder hunderte Mal hören könne und dabei immer wieder etwas Neues entdecke.

Danach kam "endlich" Abba: als Foto- und Filmshow durch die Geschichte der Abbas, mit vielen auch privaten Fotos, mit Ausschnitten aus Konzerten und vielen "Memories".

Vor 49 Jahren, 1972, hatte sich die schwedische Band gegründet – vielleicht ist der 50. Geburtstag im kommenden Jahr nun die Gelegenheit das Abba-Spektakel zu inszenieren? Wer weiß.

Ein Hit nach dem anderen – und dann "Pause"

1974 holte sich Abba mit "Waterloo" den Sieg im Eurovision Song Contest. Danach folgten unzählige weltweite Hits wie "Mama Mia" "Dancing Queen", "Chiquitta", "The Winner takes it all", "Super Trouper", "Knowing me, knowing you", "Waterloo" oder "I have a dream".

Zehn Jahre lang dominierten die Schweden die Hitparaden, bis sie sich 1982 nach privaten Streitigkeiten als Band aus dem Musikgeschäft zurückzogen. Offiziell haben sich Abba jedoch nie aufgelöst.


16