BR Heimat

Tanja Oppelt Fränkin mit Leib und Seele

Stand: 06.11.2019

Tanja Oppelt | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger

Zwei Sachen bin ich mit Leib und Seele: Fränkin und Radiofrau. Beim BR bin ich seit 1999 - vor allem im Hörfunk zu hören, inzwischen auch immer wieder online auf br.de zu lesen. Ich arbeite unter anderem in der aktuellen Redaktion des Studio Franken, bin als Reporterin sozialpolitischen Themen auf der Spur und moderiere die „Regionalzeit“ auf Bayern 2. Aber auch der Volksmusik fühle ich mich von Anfang an verbunden. Früher war ich Moderatorin beim „Heimatspiegel“, jetzt bei „Fränkisch vor 7“. Außerdem bin ich als Reporterin in den „Fränkischen Gschichten“ zu hören. Von 2016 bis 2018 hatte ich ein „Auswärtsspiel“ im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Für den BR berichtete ich über bundespolitische Themen und betrachtete sie aus bayerisch-fränkischer Sicht.

Es war interessant und schön, die fränkische Heimat eine Zeitlang von außen zu sehen, aber noch schöner ist es, wieder hier zu sein.

Kurz gefragt ...

  • Was ist Heimat für dich? Heimat sind für mich spezielle Orte. Zuallererst ist Bamberg meine Heimat - die wunderschöne Stadt, in der ich geboren und aufgewachsen bin. Inzwischen sind aber auch Nürnberg (wo ich arbeite) und Fürth (wo ich wohne) zu meiner Heimat geworden.
  • Was ist das Besondere an Bayern? Der eigene, manchmal recht rustikale Humor; das Prinzip „leben und leben lassen“, die „libertatis bavariae“.
  • Warum fühlst du dich hier wohl? Hm, man ist schnell in Italien... Nein, ernsthaft: Ich mag die geerdete Unaufgeregtheit der Menschen hier.
  • Dein Lieblingsbayer? Bertolt Brecht
  • Dein Bayern-Geheimtipp? Deller, Besteck, Dischdeckn und Brodzeit eibaggn - nauf aufn Spezi-Keller in Bamberg – ausbaggn - Bier kaufn -  auf die Stadt nunter guggn - fertig!

Tanja Oppelt hören Sie in BR Heimat in "Fränkisch vor 7".