BR Heimat

Franziskus Büscher Musikjournalist mit Fußball-Faible

Mangels Fernseher und Internet verfolgte der junge Franziskus Büscher im Radio die Fußball-Reportagen. Das weckte seine Leidenschaft für den Rundfunk.

Stand: 19.04.2018

Moderator Franziskus Büscher | Bild: BR/Markus Konvalin

Es war im Frühjahr 2001. Der Fernseher war verboten, das Internet gab es bei uns noch nicht.
So lag ich als 10-jähriger Bub mit der Bettdecke über dem Kopf, die Hände zu Fäusten geballt und mit vor Aufregung flachem Atem vor dem Radio und lauschte: Fußball. Champions League. Bayern gegen den Rest der Welt.

Mit den Kommentatoren (für die eingefleischten Fans: Günther Koch und Edgar Endres) fieberte ich durch die Nacht (solange mich nicht meine Eltern unter der Decke erwischten) und wurde ein glühender Fan von Radioreportagen (und ein bisschen auch vom FC Bayern).

Mit der Zeit erforschte ich auch das Weltall, Teilchenbeschleuniger und den menschlichen Körper; im Wissenschaftsmagazin auf B5 Aktuell konnte man immer schon wunderbar beim Einschlafen von fremden Welten träumen...

In meinem Unterbewusstsein muss sich ungefähr zu dieser Zeit die fixe Idee festgesetzt haben, später auch mal beim Radio zu arbeiten.

Meine zweite Leidenschaft, die Musik, wollte mich aber ebenfalls nicht loslassen und so wurde aus dem (zum Glück) missglückten Versuch, Profigitarrist zu werden und dem Drang, im Radio Geschichten zu erzählen, der Musikjournalist, der ich heute bin.

Kurz gefragt ...

  • Was ist Heimat für dich? Das Rauschen der Isar im Ohr, die Stille in den Bergen im Sinn, ein Schluck kühles Bier in der Kehle und ein heißer Sommertag im August auf der Haut. Pulverschnee unter den Skiern, blauer Himmel über dem Kopf, Kieselsteine unter den Füßen und einen Brief in den Händen, dessen Postleitzahl mit 8 beginnt. Ein Ort belebt von offenen Menschen, die auch Fremden ein Lächeln schenken, die bereit sind, etwas Neues zu entdecken und die sich trauen, auch mal mit ihrem Tun zu scheitern. Das ist der Platz, an dem ich im Inneren spüre, dass ich zu Hause bin.
  • Was ist das Besondere an Bayern? Die unglaubliche Vielfalt an Kultur. Sei es beim Sprechen, beim Essen, beim Trinken oder beim Musizieren.
  • Warum fühlst du dich hier wohl? Weil ich hier geboren wurde, weil ich hier aufgewachsen bin, weil ich hier so sein kann wie bin.
  • Dein Lieblingsbayer? Ja gut, äähh... also dann ähhh nehme ich äääh den Problembääähr...
  • Dein Bayern-Geheimtipp? Im Sommer mit dem Boot die Isar hinuntertreiben, im Herbst mit Freunden einen Berg besteigen, im Winter mit den Skiern die Hänge hinunterwedeln, im Frühling das erste Bier im Biergarten veredeln.

Franzsikus Büscher hören Sie in BR Heimat im "Blasmusik-Konzert" und im "Treffpunkt Blasmusik".