BR Heimat


10

Zwölfuhrläuten Laubenzedel in Mittelfranken

Laubenzedel - der Ortsname leitet sich wohl aus den Worten Laubold und Sedel ab. Laubold hieß vermutlich der erste Ansiedler und Sedel ist ein alter Ausdruck für Siedlung.

Von: Regina Fanderl

Stand: 29.11.2015 | Archiv

Das rund 1.000 Jahre alte Bauerndorf hat sich seit den 70er zu einem ansehnlichen Ferienort entwickelt, liegt es doch in unmittelbarer Nähe zum Altmühl-, aber auch zum Großen und Kleinen Brombachsee. Aber bis heute vereinen sich alle Wege bei der St. Sixtus-Kirche.

Bau mittels Ablassversprechens

Schon früh, 1532, wandten sich die Laubenzedler der Reformation zu. Ein willkommener und wertvoller Zuwachs nach den bitterharten Kriegs- und Pestzeiten des 17. Jahrhunderts waren die Exulanten, die evangelischen Glaubensflüchtlinge aus Österreich, die sich hier ansiedelten. Bis heute sind ihre Namen im Dorf präsent.
1415, also vor fast genau 600 Jahren, wurde die – damals noch katholische -Kirche gebaut. Die Jahreszahl ist an einer Außenmauer des Kirchenschiffes in Stein gemeißelt. Es war ein sehr schlichter Bau– ohne Emporen, ohne Orgel und auch noch ohne Glocken. Ein päpstlicher Erlass bestimmte damals: Wer etwas zum Bau der Kapelle beisteuert, dem sei Ablass von 100 Tagen gegeben. Eine klare Form von Ablass-Handel, die dem Religionsgründer Luther bekanntlich gar nicht passte.

Großes, freistehendes Altarkreuz

Ob viel gespendete wurde? Gereicht hat es irgendwann dann zumindest für eine bretterne Kanzel, die ihren Zweck erfüllte, bis Anfang des 18. Jahrhunderts eine "zierliche Kanzel aus feinem Eichenholz" angeschafft wurde. Üppig verziert mit geschnitzten und gemalten biblischen Gestalten, umrahmt von Fruchtgehängen und Engelsköpfen.
Ein vielleicht noch schöneres Kunstwerk fand auf dem neuen Altar seinen Platz: der sehr edle Kruzifixus des markgräflich-ansbachischen Hofbildhauers Volpini. Nur selten hat eine Dorfkirche ein so großes, freistehendes Altarkreuz, das den Blick des Kirchenbesuchers sofort auf sich zieht und damit den entscheidenden Hinweis gibt: Solus Christus - die Erlösung durch Jesu Tod am Kreuz.


10