BR Heimat

Mei, bist Du a netts Viecherl

Schmankerl Mei, bist Du a netts Viecherl

Illustration: "Bayerischer Dackel" | Bild: colourbox.com; BR/Renate Windmeißer

Eine sa-tierische Schmankerlstunde

Was wäre der Bayer ohne seine Haustiere? Die Katz, die die Mäus vertreibt, der Kanari, der die Zeit vertreibt, der Hund, der die Briefträger und Besucher vertreibt. Ja, sie sind nicht nur Alltagshelfer, sondern auch wichtige Attribute bestimmter Berufszweige, beispielsweise vom Metzger mit seinem Metzgerhund, von der Hex mit dem schwarzen Kater, von der Bordsteinschwalbe mit dem weißen Pudel, vom Jäger mit seiner getreuen Asta oder dem Herrn Hirnbeiß mit seinem Dackel. Bei Conny Glogger sind sie alle vertreten: Vorgestellt, besungen und beschrieben von Eva Demski, Uwe Kolbe, Georg Blädel, Sigi Sommer und vielen anderen.

Ihr Schmankerl

Traditionelles und neues Kabarett, frech, hinterkünftig und schlitzohrig, aber nie „g’schert“ oder gar verletzend.

Im „Schmankerl“-Visier: der Alltag und nicht allzu Alltägliches, immer wieder und gerne ein bisserl neben der Spur. Exotisch und skurril – wie das Leben eben auch. Oft bayerisch, aber auch weltoffen für Künstler aus deutschsprachigen Regionen. Und zwar in Wort und Musik! Pflicht im Schmankerl-Programm sind frech-fröhliche Lieder und Melodien, die ihre Kraft aus der Tradition schöpfen, sich aber an Text- und Musik-Experimente heranwagen.

Jeden Samstag auf BR Heimat von 13.05 bis 14.00 Uhr und eine Woche bei uns im Netz zum Nachhören.

Klick-Tipps

Flechten | Bild: Valentin Dittlmann zur Bildergalerie Flechten Die Kunst des Zusammenlebens

Flechten sind eine Wohngemeinschaft der besonderen Art. Hier gehen Pilz und Alge eine Symbiose ein, bei der beide profitieren. Wer nicht genau hinschaut, nimmt Flechten kaum wahr. Unsere Galerie zeigt wunderbare Aufnahmen der unscheinbaren Schönheiten. [mehr]


Flechte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Flechten Symbiose von Pilz und Alge

Bei der Vergrößerung tut sich ein eigenes Reich auf, das erst recht zu leben beginnt, wenn es befeuchtet wird: Eine Symbiose von Pilz und Alge - die Flechte. Hier sehen Sie vergrößerte Zeitrafferaufnahmen von erst trockenen, dann befeuchteten Flechten. [mehr]


Max-Joseph-Platz 1968 | Bild: Wolfgang Schellhorn zur Bildergalerie München in alten Bildern "Mei München, mei Blues"

Der Blues-Poet Schorsch Hampel ist im Münchner Stadtteil Neuhausen aufgewachsen. Der Musiker zeigt, wie das Viertel 1968 ausgesehen hat. [mehr]