BR Heimat

"Wildfarren"

Johann Peter "Wildfarren"

Published at: 15-11-2022

Böhmerwald: Schwimmende Inseln und Schwingrasen kennzeichnen den größten Moorsee Tschechiens. | Bild: ARTE/BR/MDR/Rainer Bergomaz

In "Heimat lesen" geht's in den Böhmerwald. Der Böhmerwald, auf tschechisch Sumava, ist ein Mittelgebirgszug, 120 Kilometer lang, bis zu 50 Kilometer breit, er verläuft entlang der tschechisch-bayerisch-oberösterreichischen Grenze. Sein höchster Gipfel ist mit knapp 1.500 Metern der Große Arber in unserem Bayerischen Wald.

In der höchstgelegenen Gemeinde des Böhmerwalds, in Bučina (deutsch Buchwald), wird 1858 Johann Peter geboren. Zu der Zeit stehen in der weltabgeschiedenen Holzhauersiedlung zwei Dutzend Häuser, ein Jägerhaus, ein Wirtshaus und, am Teufelsbach, eine Mühle. Johann Peter wird Lehrer, bald Schulleiter, und er ist literarisch interessiert.

Von 1899 bis 1907 gibt er neun Jahrgänge der Zeitschrift „Böhmerwald“ heraus. Und er hat längst zu schreiben begonnen. Sein literarisches Werk kreist stets um seine geliebte Waldheimat, den Böhmerwald, um Dorfleben und Brauchtum. Im Jahr 1899 erscheint seine Geschichtensammlung „Wildfarren“. Geschichten aus dem böhmisch-bayerischen Grenzgebirge, und er eröffnet uns heute damit Einblicke in eine vergessene Welt.

Es liest Christian Jungwirth.

Alle Kapitel zum Herunterladen

Böhmerwald: Schwimmende Inseln und Schwingrasen kennzeichnen den größten Moorsee Tschechiens. | Bild: ARTE/BR/MDR/Rainer Bergomaz zum Audio Johannn Peter Wildfarren (2)

Heute mit den Portraits zweier Böhmerwald-Persönlichkeiten: Der eine ist der "Goaswenzl", ein sonderbarer Kauz mit einer besonderen Vorliebe für Ziegen im Allgemeinen und Geißen im Besonderen. Die andere ist "d' Schiaßlin", die ein Außenseiterleben im Dorf führte - und das nicht nur, weil sie einen mächtigen Schnurrbart trug. [mehr]


Böhmerwald: Schwimmende Inseln und Schwingrasen kennzeichnen den größten Moorsee Tschechiens. | Bild: ARTE/BR/MDR/Rainer Bergomaz zum Audio Vorab online! Johannn Peter Wildfarren (1)

In der höchstgelegenen Gemeinde des Böhmerwalds, in Bucina (deutsch Buchwald), wird 1858 Johann Peter geboren. Er wird Lehrer, bald Schulleiter, und er ist literarisch interessiert. Sein literarisches Werk kreist stets um seine geliebte Waldheimat, den Böhmerwald, um Dorfleben und Brauchtum. Im Jahr 1899 erscheint seine Geschichtensammlung "Wildfarren", Geschichten aus dem böhmisch-bayerischen Grenzgebirge. Und er eröffnet uns heute damit Einblicke in eine vergessene Welt. [mehr]