BR Heimat


4

Rezept "Fränkische Oliven"

Die "Franken-Schlehen" schmecken sehr gut auf Pizza, im Salat oder zum Käse. Besonders köstlich sind sie kurz blanchiert, mit Tomaten und gedünsteten Zwiebeln in einer herzhaften Sauce zu Wild oder Lamm. Hier gibt's das Rezept von Daniela Wattenbach.

Von: Daniela Wattenbach

Stand: 03.09.2018

eingelegte Schlehen | Bild: © Meike Bergmann / Südwest Verlag

Zutaten (ergibt 6-7 Gläser à 200 ml)

  • 500 g Schlehen (erst sammeln, wenn sie den ersten Frost abbekommen haben; ersatzweise einen Tag lang einfrieren)
  • 1 l Wasser
  • 300 g Meersalz
  • 1 Bund Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • Ein wenig Rosmarin
  • 1 Gewurznelke

Nach 2 Monaten

  • 500 ml hochwertiges Olivenöl
  • Frischer Knoblauch nach Belieben
  • Etwas frischer Thymian
  • Etwas frischer Rosmarin
  • Ein kleines Stuck Zitronenschale (unbehandelt!)
  • rote Peperoni

Zubereitung

1. Das Wasser mit dem Salz und den Gewürzen aufkochen, bis sich das Salz ganz aufgelöst hat. Stellen Sie den Salz-Gewürz-Sud zur Seite und lassen Sie ihn abkühlen.

2. Geben Sie die Schlehen in ein großes, hohes Schraubglas. Fischen Sie erst die Kräuter/Gewürze aus dem Sud und übergießen Sie dann die Schlehen damit, bis sie vollständig bedeckt sind. Das Glas fest verschließen und die Schlehen mindestens 2 Monate an einem kühlen, dunklen Ort durchziehen lassen.

Gelegentlich leicht schütteln, damit sich das Salz vom Boden löst.

3. Nach zwei Monaten die Schlehen aus der Salzlake nehmen und in saubere Schraubgläser umfüllen.

4. Die Schlehen mit dem guten Olivenöl übergießen, bis sie völlig bedeckt sind. Ich füge noch eine kleine Scheibe Knoblauch, frische Gewürze, die Zitronenschale und etwas rote Peperoni hinzu.

Die frischen Kräuter müssen ganz trocken sein, ansonsten besteht Schimmelgefahr.

5. Die Schlehen jetzt noch einmal mindestens 3 Wochen durchziehen lassen. In Geschmack und Konsistenz erinnern sie an schwarze Oliven, weshalb sie bei uns auch "Fränkische Oliven" genannt werden.

Tipp

Die "Franken-Schlehen" schmecken sehr gut auf Pizza, im Salat oder zum Käse. Besonders köstlich sind sie kurz blanchiert, mit Tomaten und gedünsteten Zwiebeln in einer herzhaften Sauce zu Wild oder Lamm.

Das Rezept stammt aus dem Buch von Daniela Wattenbach: "Heimat im Glas. Vergessene Köstlichkeiten", Südwest-Verlag, 2018, ISBN: 978-3-517-09691-9


4