BR Heimat


3

Sagen aus Unterfranken Nixen, Nymphen und Geister am Main

Ruhig zieht der Main seinen Weg. Wer es eilig hat, spürt nichts von den Geheimnissen an seinen Ufern, nichts von den Nixen, Nymphen und den Geistern, die dort keine Ruhe finden – bis zum heutigen Tag.

Stand: 14.08.2019

Buchcover "Maingeister - Sagen aus Unterfranken neu erzählt" | Bild: W. Tümmels Verlag

Mehrere Autoren haben in die tiefen Gewässer des Mains geblickt und sich in Weinbergen, Klöstern und Dörfern umgeschaut. Von dort haben sie Geschichten und Sagen mitgebracht – mal heiter, mal schaurig.

Irrblumen und Geisterjäger

Einige dieser Sagen erzählen wir in den Fränkischen Gschichten und sorgen mit Irrblumen, Geisterjägern und einem wilden Herrn aus Nordheim für spannende Unterhaltung.

Sagen-Buch mit "sprechenden" Bildern

Passend zur Sendung: Kurt Neubauers Buch "Maingeister – Sagen aus Unterfranken neu erzählt". Es ist das dritte Sagen-Buch, das Neubauer produziert und mit "sprechenden" Bildern illustriert hat. Neubauer arbeitet als freier Maler und Grafiker in Nürnberg.

"An den Sagen interessiert mich vor allem, dass sie Fantastisches in sich tragen und mir beim Lesen oder Hören starke Bilder in den Kopf kommen."

Kurt Neubauer

Der "Schöpples-Panscher" und die Welt der Stromfrei

Und so tauchen wir ein in den Main und die Welt der Stromfrei; der Fährmann Lenhart erschaudert vom wilden Heer von Nordheim und wir kommen dem "Schöpples-Panscher" auf die Spur.


3