BR Heimat


1

Faszinierende Landschaft Im Oberen Pegnitztal mit Walter Tausendpfund

Die "Fränkischen Gschichten" schlängeln sich diesmal mit der Pegnitz durch wunderschöne Landschaften. Zusammen mit Mundartliterat Walter Tausendpfund, den diese Landschaft so sehr fasziniert hat, dass er ein Buch darüber geschrieben hat.

Stand: 27.02.2020

Nach den Regenfällen in den vergangenen Tagen sind die Flüsse und Bäche voll. So auch dieser Wasserfall im oberen Pegnitztal. | Bild: Erich Noack, Lauf a.d. Pegnitz, 05.02.2020

Diesmal nähern wir uns mit den Fränkischen Gschichten einem Gebiet, das sich eigentlich zwischen allen Stühlen befindet – nämlich zwischen Oberfranken, der Oberpfalz und Mittelfranken: das Obere Pegnitztal. Von ihrer Quelle aus hat das Wasser der Pegnitz etwa 118 Kilometer vor sich. Dabei schlängelt sie sich zunächst durch den Veldensteiner Forst, durchbricht dann in abenteuerlicher Manier die Fränkische Alb und fließt schließlich, quasi nach getaner Arbeit, etwas gemütlicher ihrer Mündung entgegen: nach Fürth zur Rednitz hin.

Die Pegnitz – lebenswichtig und gefährlich zugleich

Mundartliterat Walter Tausendpfund

Die Pegnitz hat eine wunderschöne, kleinräumige Landschaft mit besonderen Reizen geschaffen. Als Grenzfluss zwischen Oberpfalz und Oberfranken fließt sie vorbei an katholischen Klöstern und evangelischen Klöstern. Ihr Wasser war über Jahrhunderte lebenswichtig und gefährlich zugleich, wenn sich aus dem gemächlich dahinfließenden Wasser während der Schneeschmelze ein reißender Strom entwickelte.

Walter Tausendpfund zeigt uns das Obere Pegnitztal

Den Mundartliteraten Walter Tausendpfund hat diese Landschaft so sehr fasziniert, dass er ein Buch darüber geschrieben hat – den Kulturführer Oberes Pegnitztal. Wir machen uns mit ihm auf den Weg.


1