BR Heimat


3

Anke Landleiter 111 Orte für Kinder in Nürnberg

Wer mit Kindern Nürnberg entdecken möchte, der bekommt nun Tipps in Buchform. Denn in der Reihe "111 Orte, die man gesehen haben muss" des Emons Verlags ist ein Buch herausgekommen mit 111 Orten extra für Kinder.

Von: Tobias Föhrenbach

Stand: 02.05.2020

111 Empfehlungen für Kinder – das ist eine ganze Menge. Wie kann man da die Tipps auf ihre Tauglichkeit hin überprüfen? Indem man einfach diejenigen mitnimmt, an die das Buch gerichtet ist und eine individuelle Tagestour mit drei bis vier Stationen erstellt. Unser Autor Tobias Föhrenbach hat seine zwei Kinder eingepackt – vier und sechs Jahre alt – und los ging's. Erste Station: Eichhörnchen füttern auf dem Nürnberger Westfriedhof.

"Es ist eine ganz friedliche Atmosphäre. Ganz viele Tiere sind hier unterwegs. Viele Vögel sind hier auf dem Friedhof, einen Eichelhäher haben wir gerade gesehen. Aber wir wollen natürlich auch Eichhörnchen füttern. Hier habt ihr Haselnüsse, bitteschön. Was haben wir noch: Eichhörnchen mögen auch Walnüsse. Bitteschön. Und schaut mal, da ist ein Eichhörnchen!"

Tobias Föhrenbach

"Ein Eichhörnchen hat eine Haselnuss geschnappt. Wir haben viele Tiere gesehen: einen Eichelhäher, einen Hasen, zwei Eichhörnchen."

Kinder von Tobias Föhrenbach

"Der für Nürnberger Verhältnisse noch recht junge Friedhof besticht vor allem durch die vielen imposanten Bäume und die Nähe zur Pegnitz. Ende des 19. Jahrhunderts wurden Nürnbergs Friedhöfe aufgrund des starken Bevölkerungswachstums langsam zu klein. Ein neuer Friedhof, der heutige Westfriedhof, entstand 1880 und musste schon bald darauf um mehr als die doppelte Fläche erweitert werden." Auszug aus dem Buch '111 Orte für Kinder in Nürnberg'

Der Erdbeerautomat in Almoshof

Der erste Stopp kam bei den Kindern schon mal gut an. Auch optisch macht das Buch was her, die Seiten sind kindgerecht gestaltet, bunt, kreativ und mit einfachen Texten versehen, mal unterhaltend, mal informativ. Unsere Tour führt uns nun in den Nürnberger Norden, zur zweiten Station – dem Erdbeerautomaten im Stadtteil Almoshof.

"Man sieht den Erdbeerautomaten nicht gleich von der Straße. Man muss ein bisschen über Felder laufen, an Gewächshäusern vorbei. Und man kann auch nicht direkt mit dem Auto hinfahren. Man muss hinlaufen, was ganz sympathisch ist. Man kommt dann auf das Firmengelände der Firma Boss, hier im Nürnberger Knoblauchsland. Und dort steht dann ein graues Häuschen mit offener Front und da drin ist dann der Erdbeerautomat."

Tobias Föhrenbach

"Im Knoblauchsland werden die Erdbeeren im großen Stil angebaut, denn die Nachfrage nach heimischen Beeren ist groß. Wusstest du, dass der Mensch schon seit der Steinzeit Erdbeeren isst? In Europa ist die süße rote Beere erst seit dem 17. Jahrhundert heimisch und wurde über die Jahrhunderte immer weiter kultiviert. Dabei ist die Erdbeere gar keine Beere, sondern eine Sammelfrucht." Auszug aus dem Buch '111 Orte für Kinder in Nürnberg'

Gute Tipps in Zeiten von Corona

Info und Bewertung

Wertung: 5 Frankenrechen von 5 | Bild: BR

"111 Orte für Kinder in Nürnberg, die man gesehen haben muss" von Anke Landleiter ist im Emons Verlag erschienen und hat 240 Seiten. Das Buch kostet 16,95 Euro.

Frisch gestärkt kann es weitergehen. Das Buch von Anke Landleiter ist überraschend krisenfest. Gerade zu Zeiten von Ausgangssperren und Schließungen sind einige Tipps Gold wert. Viele Sehenswürdigkeiten sind zwar geschlossen, doch gibt es jede Menge Empfehlungen für draußen und Orte, die ganzjährig geöffnet und zugänglich sind. Wie auch Station 3 – der Witzautomat in der Günthersbühlerstraße in Nürnberg-Erlenst

"Wir sind am Rand von Erlenstegen, einem Stadtteil im Nürnberger Nordosten. Und hier in einer Straße, dort steht er, der Witzautomat. Ein ausrangierter Kaugummiautomat. 'Lachen ist gesund' steht da drauf. Ein Witz kostet 20 Cent. Oh da ist der erste Witz. 'Es gab einen Unfall in der Mascara-Fabrik. Zum Glück konnten wir ihn vertuschen.'"

Tobias Föhrenbach

"Die Idee, die Nürnberger zum Lachen zu bringen und den Witzautomaten ins Leben zu rufen, stammt übrigens vom Kabarettisten Oliver Tissot. Witze gehören für den Nürnberger quasi zum täglichen Geschäft, und die 200 unterschiedlichen Witze hat Tissot selbstverständlich höchstpersönlich ausgewählt und auch an seinem Umfeld getestet." Auszug aus dem Buch '111 Orte für Kinder in Nürnberg'

"Jetzt der vierte Witz. Mal sehen, ob die Kinder diesmal lachen können. Achtung: 'Nachricht an den Typen, der meine Daunenjacke gestohlen hat: Du kannst dich warm anziehen!' (Lachen) Der kam gut an!"

Tobias Föhrenbach

Klassiker und Überraschungstipps

Gute Laune – dank einer genialen Idee und dank der Empfehlung im Buch. 111 Orte für Kinder in Nürnberg lohnen entdeckt zu werden. Es finden sich in dieser Sammlung natürlich auch einige Klassiker, die man aber ruhig mal links liegen lassen darf, es sind mehr die Überraschungstipps, die bei den Kleinen ganz gut ankommen und auch für die Erwachsenen etwas zu bieten haben. Wie unsere letzte Station 4 – die Bitterbachschlucht im Nürnberger Land bei Lauf an der Pegnitz.

"Hier geht’s steil runter, gut festhalten, Jungs! Es ist rutschig. Ein kleiner Wasserfall geht hier entlang. Man geht erst einmal einen kleinen Waldweg entlang und dann geht es recht steil hier runter zum Bitterbach. Entlang verwurzelter und wilder Wege. Und hier kann man wunderbar Bötchen fahren lassen."

Tobias Föhrenbach

"Der Name Bitterbach kommt ursprünglich von Biberbach, denn früher lebte der europäische Biber in dieser Region, bis er aufgrund der Nachfrage nach seinem besonders weichen Fell ausgerottet wurde. Mittlerweile hat sich der Biberbestand in Franken wieder erholt, in der Bitterbachschlucht findet man den Biber jedoch bis heute nicht mehr." Auszug aus dem Buch '111 Orte für Kinder in Nürnberg'

"Wir sind jetzt unten am Fluss, ziehen mal die Schuhe aus. Was gibt es schöneres, als durch das frische, kalte Wasser zu waten? Das machen wir jetzt. Die Tipps in diesem Buch sind wirklich etwas für Kinder. Sehr abwechslungsreich, sehr vielfältig und es sollte für jeden etwas zu finden sein. Absolut empfehlenswert!"

Tobias Föhrenbach


3