BR Heimat


55

Programmtipps September 2020

Stand: 08.09.2020

Programmtipps

Sa, 12. September

17.05-18.00 Uhr, BR Heimat
Blasmusik-Konzert
Ein Haus voll Glorie schauet …
Musikalische Betrachtungen zum „Tag des offenen Denkmals“
Mit Karlheinz Brand

Am zweiten Sonntag im September öffnen alljährlich über 7500 historische Stätten ihre Pforten. Viele Interessierte nutzen den „Tag des offenen Denkmals“, um Kirchen und Industrieanlagen, Schlösser, Gärten und archäologische Plätze zu entdecken, die normalerweise für Besucher verschlossen bleiben.
Auch das Blasmusik-Konzert geht auf Besichtigungs-Tour. Auf dem Programm stehen dabei unter anderem die Wartburg, die Hütte der Baba Yaga und das große Tor von Kiew.
Mit dabei sind die Stadtkapelle Coburg, das Kreisblasorchester Ostallgäu, Mnozil Brass, das Nordbayerische Jugendblasorchester und andere

Di, 15. September

18.05-19.00 Uhr, BR Heimat
Fränkisch vor 7
Klimapreis für Weingut „Meier Schmidt“ aus Markt Nordheim – Ausgezeichnet für nachhaltige und ökologische Weinproduktion
Mit Claudia Mrosek

Das Weingut „Meier Schmidt“ aus Markt Nordheim im mittelfränkischen Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim hat vor kurzem den „Klimapreis“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erhalten. Ausgezeichnet wurde das Weingut für seine nachhaltige und ökologische Weinproduktion. Das Weingut produziert zum Beispiel Nahwärme durch Biogasanlagen und erzeugt darüber hinaus Strom mit Hilfe von Photovoltaik-Anlagen. Die beiden Winzer Markus Meier und Lukas Schmidt haben sich mit ihren ursprünglich zwei Weingütern zusammengeschlossen mit der Absicht, ökologisch und zukunftsorientiert Wein anzubauen und zu produzieren. In unserer Sendung „Fränkisch vor 7“ auf BR Heimat erzählt Ihnen Claudia Mrosek heute Genaueres über das Weingut aus Markt Nordheim in Mittelfranken.         

Mi, 16. September

18.05-19.00 Uhr, BR Heimat
Fränkisch vor 7
Gut behütet: die bunte Geschichte der Kopfbedeckungen
Mit Simone Schülein

Ob Pfarrer, Jäger, Bauer, Dienstmagd oder Dame von Welt – ohne Hut, Kappe oder Haube waren Menschen früher nicht standesgemäß gekleidet. Bis in die 1950er Jahre hinein ging kaum ein Mann ohne Hut aus dem Haus. Und auch die Frauen waren gut behütet, zumindest wenn sie etwas auf sich hielten. Hüte waren ein Zeichen dafür, welcher Gesellschaftschicht man angehörte. Heute ist der klassische Hut im Alltag nur noch selten anzutreffen. Dabei sind manche Hüte auch heute durchaus gefragt: der Cowboyhut etwa oder der Trachtenhut. Und ganz Mutige tragen noch Kreissäge, Bogart oder Zylinder. Wer dagegen weniger auffallen will, bevorzugt Kappen, Schirm- oder Schiebermützen. Zum Tag des Filzhutes erzählt Simone Schülein in Fränkisch vor sieben die Geschichte der Kopfbedeckungen und spürt den Trends auf unseren Köpfen nach: Von der Kappe bis zum Doktorhut, von der Kippa bis zur Tiara, von der Haube bis zur Brautkrone... 

Sa, 19. September

12.05-13.00 Uhr, BR Heimat
Treffpunkt Blasmusik
Mit Werner Aumüller

In dieser Sendung sind dabei: die Gochsumer Kärwamusikanten, die Musikkapelle Habach, die Feldkahler Musikanten, WiBraPhon, die Original Wörnitztaler Musikanten, das Melton Tuba Quartett, die Tanngrindler Musikanten und andere

Ihr Blasmusikwunsch erreicht uns unter blasmusik@br-heimat.de

Mi, 23. September

18.05-19.00 Uhr, BR Heimat
Fränkisch vor 7
Maskenpflicht - Was macht das mit uns?
Mit Tanja Oppelt

Beim Einkaufen, im Bus, im Zug und vielleicht auch in der Firma – an vielen Orten müssen wir wegen des Corona-Virus eine Maske tragen. Zwei Drittel unseres Gesichtes sind bedeckt. Nur die Augen schauen raus. Was macht das mit unserer Kommunikation? Können wir einander noch gut verstehen? Zu diesen Fragen forscht der Bamberger Psychologie-Professor Claus-Christian Carbon. Er beschäftigt sich auch mit den Gründen, warum manche Menschen die Masken ablehnen. Er selbst hält die Alltagsmaske für die Bekämpfung des Sars-Cov2-Virus für unersetzlich. Tanja Oppelt hat mit ihm gesprochen.

Sa, 26. September

17.05-18.00 Uhr, BR Heimat
Blasmusik-Konzert
Darüber lässt sich reden
Mit Karlheinz Brand

Sprache ist ein selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Lebens. Mit ihr teilen wir uns mit, geben Informationen weiter und drücken Emotionen aus. Und wie in der Musik kommt es auch bei der Sprache auf die Betonung und den Rhythmus an: Den Satz „Du bist ja ein Held!“ kann man entweder ironisch auffassen oder tatsächlich als großes Lob verstehen.

Persisch, ungarisch, kubanisches Spanisch oder kanadisches Französisch: weltweit gibt es mehrere Tausend Sprachen und Dialekte. Einige davon begutachten wir im Blasmusik-Konzert ein bisschen genauer.

Dass dabei keine babylonische Sprachverwirrung entsteht, dafür sorgen die Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen, die Stadtkapelle Waldkirchen, die Jugendkapelle Friedberg, der Musikverein Grafenrheinfeld und andere

Mi, 30. September

18.05-19.00 Uhr, BR Heimat
Fränkisch vor 7
Ein mittelalterliches Badhaus zieht ins Museum
Mit Tanja Oppelt

Häuser ziehen nicht um. Häuser bleiben, wo sie sind. Es sei denn, das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim hat seine Finger im Spiel. Dann werden vielleicht nicht Berge aber zumindest Wände, Dachstühle und Fundamente versetzt. Über mehrere Jahre hinweg ist ein mittelalterliches Badhaus von Wendelstein ins Fränkische Freilandmuseum umgezogen. Jetzt bildet das stolze Fachwerkhaus einen neuen Höhepunkt im Häuserbestand des Museums: Das erste historische Badhaus in einem Freilandmuseum überhaupt. Wie funktioniert eigentlich so ein Haus-Umzug? Und wer ist in früheren Jahrhunderten ins Badhaus gegangen und wofür? Tanja Oppelt erzählt’s Ihnen.


55