BR Heimat

BR-Heimatspiegel extra Über eine neue Begeisterung am alpenländischen Musizieren

Rudi Pietsch von den "Tanzgeigern" aus Wien. | Bild: BR/Ralf Wilschewski

Montag, 13.04.2020
08:05 bis 09:00 Uhr

BR Heimat

Das "Pietsch-Phänomen"
Über eine neue Begeisterung am alpenländischen Musizieren
Von Ulrike Zöller

Am 5. Februar 2020 ist Rudi Pietsch in Krems gestorben. Wie prägend der charismatische und unkonventionelle Musikwissenschaftler, Lehrer und Tanzgeiger  auch in Bayern und darüber hinaus war, stellte Ulrike Zöller in einer Sendung im Jahr 2008 dar. Darin berichten Schülerinnen, Kollegen und MusikantInnen davon, wie sich ihr Musizieren durch die Begegnung mit Rudi Pietsch verändert hat. Auch der zeitlebens Neugierige und Verspielte Protagonist kommt zu Wort und erzählt, wie er als junger Mann, der gezwungenermaßen Geige lernen musste, durch Lois Blamberger den "Tanzgeiger"- Virus übertragen bekam - und wie glücklich es ihn macht, seinerseits Lebens- und Spielfreude nachhaltig vermitteln zu können.
Es „pietschelt“ heute noch zwischen dem Burgenland und der Schweiz, zwischen Franken und der Oberpfalz . Zurück bleibt nicht nur eine neue Begeisterung am alpenländischen Musizieren und Tanzen, sondern auch eine neue Freiheit, mit der Tradition umzugehen.