BR Heimat

BR Heimat - Heimat lesen Sigrid Heuck: Die alte Mühl (13)

Historische Mühle im Mühltal | Bild: picture-alliance/dpa

Sonntag, 25.08.2019
20:05 bis 21:00 Uhr

BR Heimat

"Heimat lesen" mit der Geschichte einer alten Mühle, und so heißt das Buch auch: "Die alte Mühl". Heimatkunde und Heimatgeschichte gleichermaßen. Geschrieben hat es Sigrid Heuck.

Die Autorin war in ihrem langen Leben vielseitig engagiert und interessiert. Besuchte nach dem Zweiten Weltkrieg eine Modeschule in München, studierte dann Gebrauchsgrafik an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, arbeitete bald schon als Schriftstellerin und Illustratorin. Für ihre Arbeiten wurde sie mit zahlreichen internationalen Preisen, aber auch mit dem Bayerischen Verdienstorden und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Sigrid Heuck ist in Einöd aufgewachsen, heute ein Ortsteil der oberbayerischen Gemeinde Dietramszell zwischen München und Bad Tölz, gelegen direkt an der Isar. Eines der ältesten Gebäude dort ist eine ehemalige Mühle, heute "Grabenmühl" genannt. Für die Geschichte dieser Mühle hat Sigrid Heuck in alten Chroniken recherchiert, in Kirchenbüchern und Archiven. Und hat dann dieser Mühle einen historischen Bilderbogen gezeichnet für die Zeit zwischen 1350 und 1950, hat sich darüber hinaus phantasievoll schriftstellerisch der alten Zeit gewidmet, hat überlegt, wie es hätte sein können, auf diesem kleinen Flecken Nachbarschaft. Sie erzählt vom Schicksal eines alten Hauses und seiner Bewohner über sechs Jahrhunderte und erzählt so bayerische Geschichte aus der Sicht der Betroffenen. 1991 ist das Buch erschienen, 2014 starb Sigrid Heuck im Alter von 82 Jahren im oberbayerischen Bad Tölz.

"Die alte Mühl". Geschichten aus der Geschichte eines Hauses. Die Straße neben der Mühle wird verbreitert, so dass zwei Fuhrwerke aneinander vorbeikommen. Der Wald aber wird schmäler, auch die Brachwiesen an der Isar kultivieren die Bauern. Auf der guten Straße tauchen bald eigenartige Wesen auf: Radfahrer. Dann bricht der Erste Weltkrieg aus. Und er verändert alles. Auch das Leben in der Grabenmühle. Der Xaverl muss auch einrücken. Vier Wochen später ist er tot.

Es liest Julia Fischer.