BR Heimat

BR Heimat - Habe die Ehre! 50 Jahre Mondlandung mit Prof. Stefan Hölzl

Moderatorin Hermine Kaiser hat Prof. Stefan Hölzl zu Gast | Bild: BR/Ulrike Kreutzer

Montag, 22.07.2019
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

Erinnern Sie sich an den 21. Juli 1969? Kurz vor 4 Uhr morgens setzte Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond. Das ist jetzt 50 Jahre her, im RiesKraterMuseum Nördlingen gibt's dazu eine Sonderausstellung, die Professor Stefan Hölzl bei Hermine Kaiser vorstellt.

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
Als Podcast verfügbar

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit" - das sagte Neil Armstrong, als er am 20. Juli 1969 um 22.56 Uhr (Ortszeit US-Ostküste, in Europa: 21. Juli, 3.56 Uhr) seinen Fuß auf den Mond gesetzt hatte. 600 Millionen Menschen verfolgten das Ereignis an ihren Fernsehgeräten. Grobkörnige Schwarzweißbilder zeigen zwei Menschen, die in weißen Raumanzügen mit Helm auf der Mondoberfläche springen. Die Schwerelosigkeit lässt normale Bewegungen wie auf der Erde kaum zu. Mit der Landung auf dem Mond gewannen die USA damals den Wettlauf der Technik. Der Erzfeind im Kalten Krieg, die UdSSR, hatten bis dahin die Nase vorn: 1957 hatten die Sowjets den ersten Satelliten in die Erdumlaufbahn geschickt, 1961 war mit Juri Gagarin der erste Mensch ins All geflogen. Jetzt mussten die USA etwas Spektakuläres schaffen: Der erste Mensch auf dem Mond sollte ein US-Amerikaner sein. Die Mondmission wurde "Apollo" genannt, nach dem griechischen Gott des Lichts, der auf einem Triumphwagen zur Sonne reitet. Und jetzt sollte es eben der Mond sein. Viele Rückschläge musste die Mission einstecken, bis im Juli 1969 die "Apollo 11" auf dem Erdtrabanten landen konnte.

Die Mondlandung ist diesen Sommer 50 Jahre her. Das RiesKraterMuseum in Nördlingen widmet diesem Ereignis eine Sonderausstellung. Hier können Besucher nicht nur die Landung sehen, sondern auch die Vorgeschichte und die technische Entwicklung. Spektakulärstes Exponat dürfte echtes Mondgestein sein, das die Apollo 16 mitgebracht hat. Warum ausgerechnet hier? Im August 1970 diente der Krater als geologisches Trainingsgelände für die Besatzung der US-Weltraumission Apollo 14, die sich auf ihre Reise zum Mond vorbereitete.

In "Habe die Ehre!" ist Professor Stefan Hölzl bei Hermine Kaiser zu Gast. Er wird die Ausstellung vorstellen und natürlich reden die beiden über diese Nacht im Juli 1969, als die ersten Menschen auf dem Mond waren und die Weltbevölkerung gebannt vor dem Fernseher saß.

Info zur Ausstellung
RiesKraterMuseum Nördlingen
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.30 Uhr geöffnet

Eugene-Shoemaker-Platz 1
86720 Nördlingen
Tel.: (09081) 84710