BR Heimat

Bayern - Land und Leute Napoleons Zechpreller

Montag, 22.04.2019
15:05 bis 16:00 Uhr

BR Heimat

Napoleons Zechpreller
Eine Aichacher Abrechnung
Von Ulrich Zwack

Wiederholung von 13.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

1791 ist der Gastwirt Lorenz Aloys Gerhauser Besitzer der größten Brauerei in Aichach, einer der reichsten und angesehensten Bürger der Stadt. Fünf Jahre später ist er ein ruinierter Mann. Schuld daran sind die Kriege der absolutistischen europäischen Mächte gegen das revolutionäre Frankreich. Denn die siegreichen Franzosen gelangen mehrfach auch bis nach Aichach. Das bedeutet ständige Einquartierung.

Insgesamt 1700 Offiziere der gegnerischen Truppen, 11200 "Gemeine" und 11241 Pferde muss Gerhauser verköstigen und beherbergen. Die Kosten dafür belaufen sich am Ende auf 14019 Gulden. Zum Vergleich: Ein stattliches Münchner Wohnhaus ist damals schon für 5000 Gulden zu haben.

Am Ende rücken die Franzosen aus der Stadt ab, ohne zu zahlen: Gerhauser bleibt auf den Kosten sitzen. Frustriert klebt der Zwangsbankrotteur die offenen Rechnungen zu einer 15 Meter langen und 1 Meter hohen Collage zusammen ...

Heute ist Gerhausers sogenannte Zettelbahn im Aichacher Stadtmuseum zu bestaunen.