BR Heimat

BR Heimat - Habe die Ehre! Modelleisenbahn mit Benedikt Bisping und Rudolf Böhlein

Benedikt Bisping und Rudolf Böhlein | Bild: BR/Anja Müller, privat; Montage: BR

Freitag, 26.02.2021
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

In der Corona-Zeit haben Hobbys Hochkonjunktur. Davon profitiert auch die Modelleisenbahn, weiß Geschäftsinhaber Rudolf Böhlein. Kunden wie Benedikt Bisping sind es, die neue Züge, Gleise, Häuser und Figuren kaufen. Mit beiden ratscht Tom Viewegh in "Habe die Ehre!".


11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
Als Podcast verfügbar

Schon mit 12 Jahren fuhr Benedikt Bisping, ehemaliger Bürgermeister von Lauf and der Pegnitz, gemeinsam mit seinem zwei Jahre jüngerem Bruder ohne Eltern im IC zu Freunden von Franken nach Hamburg. Schon sein Vater war Modelleisenbahnfreund. Die ganze Familie baute und spielte im Keller mit der eigenen Märklin-Anlage. Ausgefallene Eisenbahnmodelle aus Bispings Sammlung wurden u.a. im Deutschen Museum in München und im Laufer Industriemuseum der vielbeachteten Sonderausstellung "Transsibirische Eisenbahn" ausgestellt.

In der Corona-Krise haben viele Menschen wieder mehr Zeit, sich ihren Hobbys zu widmen. Davon profitiert auch die Modelleisenbahnbranche, bestätigt Rudolf Böhlein, Inhaber des Eisenbahngeschäfts Dörfler in Nürnberg. In diesem Jahr feiert sein Handelshaus sein 100-jähriges Bestehen. Nostalgische Dampflokomotiven, moderne ICE-Züge, unzählige Häuser, Figürchen und winzige Tiere: Rund 10.000 verschiedene Produkte türmen sich am Standort in der Nürnberger Innenstadt bis unter die Decke.

Der Modellbau verspürt also frischen Wind. Er ist hierzulande traditionell beliebt und hat auch bekennende prominente Anhänger hat. So dirigiert etwa Innenminister Horst Seehofer im Keller seines Hauses Züge im Miniaturformat. Allein der traditionsreiche Modelleisenbahnbauer Märklin plant für das Geschäftsjahr 2020/2021, sogar "leicht" über die Umsatzzahlen des Vorjahres von 112 Millionen Euro zu kommen. Märklin setzt auch auf die Zugkraft seines neu geschaffenen Museums "Märklineum" am Stammsitz Göppingen. Die Ausstellung im Stil eines Ringlokschuppens sei fertiggestellt und werde geöffnet, sobald die Pandemie-Situation dies erlaube.

Tom Viewegh spricht mit Benedikt Bisping und Rudolf Böhlein über Corona als Treibstoff für Modelleisenbahnen, die Renaissance des Modellbaus und über die Faszination, als Lokführer seinen Zug durch schön modellierte Landschaften zu steuern - ob auf dem Brett im Keller oder auch in Natura.