BR Heimat

BR Heimat - Habe die Ehre! "Koch des Jahres" Tohru Nakamura

Moderatorin Hermine Kaiser mit "Koch des Jahres" Tohru Nakamura. | Bild: BR

Freitag, 21.02.2020
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

Für die Gastrokritiker von "Gault & Millau" ist Tohru Nakamura der "Koch des Jahres". Der Sohn eines Japaners und einer Deutschen schaute schon als Kind gern in die Kochtöpfe, als Sternekoch in München verbindet er japanische und europäische Küche. Er ist bei Hermine Kaiser zu Gast.

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
Als Podcast verfügbar

"Koch des Jahres" ist die höchste Auszeichnung, die der Gastroführer "Gault & Millau" zu vergeben hat. In der Ausgabe für das Jahr 2020 darf sich der 36-jährige Tohru Nakamura damit schmücken. Der Sohn einer Deutschen und eines Japaners kombiniert im Münchner "Werneckhof" europäische und japanische Kochkunst. Damit konnte er die Kritiker überzeugen. Und mit Nachhaltigkeit. Schließlich verbraucht die Erzeugung von Lebensmitteln Ressourcen. Lange Transportwege, verschwenderischer Umgang - das trägt nicht unbedingt zur Klimaneutralität bei. Doch Nakamura setzt auf Qualität, Regionalität und saisonale Produkte. Wie es in Japan seit jeher üblich ist. Der Zwei-Sterne-Koch schafft es, Genuss und Nachhaltigkeit zu verbinden. Und europäische und japanische Kochkünste. Er kombiniert Jakobsmuscheln mit Dreierlei vom Steinpilz oder Forelle mit Rettichen. Sein Gemüse stammt aus dem Münchner Umland. Da lag es nah, dass Tohru Nakamura zum Markenbotschafter der "Isarland Ökokiste" wird: "Produkte aus der Umgebung sind klimafreundlich und unterstützen die lokale Landwirtschaft."

In "Habe die Ehre!" ist der "Koch des Jahres" Tohru Nakamura bei Hermine Kaiser zu Gast. Er gibt einen Einblick in die Sterneküche, in die Küchentradition in Japan und wie er das Beste aus beiden Welten vereint.