BR Heimat

Renate Eikelmann vom Bayerischen Nationalmuseum BR Heimat - Habe die Ehre! Moderation: Hermine Kaiser

Moderatorin Hermine Kaiser mit Renate Eikelmann. | Bild: BR

Donnerstag, 13.09.2018
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BR Heimat

Renate Eikelmann war fast zwanzig Jahre die Generaldirektorin des Bayerischen Nationalmuseums. Über New York und Nürnberg kam die Gütersloherin 1999 an das Museum. Jetzt ist sie im Ruhestand und blickt bei einem Ratsch mit Hermine Kaiser zurück.

11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
Als Podcast verfügbar

Fast zwanzig Jahre war Renate Eikelmann die Generaldirektorin des Bayerischen Nationalmuseums an der Münchner Prinzregentenstraße. Jetzt ist die Kunsthistorikerin im Ruhestand. Geboren und aufgewachsen ist Eikelmann in Gütersloh, fernab Bayerns. Aber München kannte sie schon als Kind und hier hat sie auch studiert. Nach dem Studium arbeitete sie in Museen in New York und Cleveland, kam zurück nach Bayern, um in Augsburg und Nürnberg zu arbeiten. 1999 wollte sie dann das Bayerische Nationalmuseum haben und Eikelmann nahm das Angebot an. Damals war die Sanierung des Museums schon angestoßen, aber weitere Maßnahmen standen an. Dass es heute einen schönen, einladenden Vorplatz vor dem Haus gibt, ist auch eine Errungenschaft Renate Eikelmanns. Sie hat sich natürlich nicht nur um die "äußeren" Angelegenheiten des Hauses gekümmert, sondern auch um die eigentlichen Aufgaben des Museums: Ausstellungen konzipieren und neue Ausstellungsstücke anschaffen.

In "Habe die Ehre!" ist Renate Eikelmann bei Hermine Kaiser zu Gast. Sie erzählt von ihrer Arbeit im Bayerischen Nationalmuseum. Warum es wichtig ist, ein Museum zu betreiben, wie Museen mit der Zeit gehen und immer für Besucher interessant bleiben können.