BR Heimat


73

Die Erfindung Bayerns "War einmal ein Märchenland ..."

Wenn es Bayern nicht gäbe, müsste man es glatt erfinden. Aber gibt es Bayern überhaupt? Ist es nicht vielmehr eine Erfindung? Anlässlich der Bayerischen Landesausstellung 2018 in Kloster Ettal, erzählt Markus Metz vom Hüten und Wüten der Mythen.

Von: Markus Metz

Stand: 09.05.2018 | Archiv

Es war einmal ein Land, in dem die Menschen sittsam und urig waren, der König ein kunstsinniger Luftschlossbaumeister, die Landschaft ein irdischer Garten Eden. Handel und Wandel blühten, und das oberste Gesetz lautete: Leben und leben lassen!

Aber gab es da nicht auch ein Land, in dem Zucht und Ordnung herrschten, Sitte und Moral das Regiment führten, dessen erster Ministerpräsident ermordet wurde, dessen Metropole die Hauptstadt einer menschenverachtenden Bewegung war?

Markus Metz erzählt vom Hüten und Wüten der Mythen.

"Die Wahrheit is a saugrobs Viech!"

Was ist Bayern eigentlich?

Ort der Handlung ist ein original bayerischer Biergarten. Dort sitzen eine Bayerin, ein Bayer und ein Fremder unter Kastanienbäumen beisammen und unterhalten sich darüber, was Bayern eigentlich ist. Ein historischer Schelmenroman? Ein Mythos? Ein Produkt der Tourismusindustrie? Ein Staat, der mit all diesen Erfindungen wenig zu tun hat? Oder eine besondere Art von Identität? Es geht hoch her, bei solchen Diskussionen. Aber auf eine endgültige Wahrheit will hier sowieso niemand hinaus. Denn wie  heißt es so schön im landestypischen Idiom: "Die Wahrheit is a saugrobs Viech!"

Wer also hat Bayern erfunden?

Auf diese Frage gibt es mindestens vier Antworten:

1. Die Herzöge und Könige von Bayern haben es erfunden, damit sie was haben, das irgendwie zusammengehört.

2. Die Kunst hat Bayern erfunden, damit man was zum Träumen hat.

3. Das Volk hat Bayern erfunden, damit es bei all der schweren Arbeit ab und an auch was zu feiern, zu lachen und zu raufen gibt.

4. Und die Kirche hat Bayern erfunden, als Raum für eine ganz besondere Art von Frömmigkeit.

Aber das ist natürlich noch längst nicht die ganze Wahrheit …

Veranstaltungshinweis:

Bayerische Landesausstellung 2018

3. Mai bis 4. November 2018
Kloster Ettal · Kaiser-Ludwig-Platz 1 · 82488 Ettal
Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal, Landkreis Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung

Bayerische Landesausstellung 2018 Format: PDF Größe: 2,98 MB


73