BR Heimat


15

70 Jahre Land und Leute Eine der ältesten Sendereihen des BR feiert 70. Geburtstag

Ob Salondame, namhafter Historiker oder selbstbewusstes Original: in der Sendereihe "Land und Leute" hatten sie alle ihren Auftritt. Seit der ersten Sendung im März 1949 erzählt die Reihe, eine der traditionsreichsten Sendungen des Bayerischen Rundfunks, die besten Geschichten aus ganz Bayern. Anlässlich des 70. Geburtstags von "Land und Leute" macht sich Carola Zinner auf die Suche nach Stimmen und Klängen aus vergangenen Zeiten und taucht dafür tief ein in das Archiv des Münchner BR-Funkhauses.

Von: Carola Zinner

Stand: 16.03.2019 | Archiv

Zu den Mitarbeitern der Radiosendung zählten und zählen renommierte Geisteswissenschaftler, Schriftsteller und Journalisten, darunter Carl Amery, Josef Martin Bauer, Joseph Berlinger, Karl Bosl, Ulrich Chaussy, Harald Grill, Georg Lohmeier, Elfie Pertramer, Friedrich Prinz, Carl-Ludwig Reichert, Bernhard Setzwein und viele mehr. Was sie alle eint, ist der besondere Blick auf ein Bayern jenseits der Klischees.

Viele der Recherchen und Beiträge sind in volkskundlicher und kulturhistorischer Hinsicht so bedeutsam, dass die Sendemanuskripte in den Archiven der Bayerischen Staatsbibliothek und der Monacensia aufbewahrt werden. Somit stehen sie nicht nur im Historischen Archiv des BR, sondern auch anderorts für Forschungen aller Art zur Verfügung. Auch im Archiv des BR nehmen die "Land und Leute"-Sendungen eine besondere Stellung ein: Als tönende Zeitdokumente für das kollektive Gedächtnis Bayerns.

Hörbeispiele aus 70 Jahren "Land und Leute":

► Unbekanntes Bayern ◄
► Ein Erntetag im Rottal ◄

Eine Sammlung authentischer "Augenzeugenberichte" vom bäuerlichen Leben im Rottal.

(Autor: Fritz Meingast / BR 1960)

 

► Fisch oder Rehrücken? ◄
► Fasten und Fastendispense am bayerischen Königshof ◄

Auch im Hause Wittelsbach wurde gefastet, wenn es der Kirchenkalender vorgab. Allerdings sah dieses Fasten natürlich ein wenig anders aus als beim einfachen Volk ...

(Autor: Georg Lohmeier / BR 1975)

 

► Land und Leute ◄
► Auf Wallerfang mit dem Schindlersepp ◄

Im Jahr 1956 ging der BR-Reporter und Autor Egon Lippert am Ammersee "Auf Wallerfang mit dem Schindler-Sepp", wie der Titel des munteren Hörstücks lautet.

(Autor: Egon Lippert / BR 1956)

 

► Wald und Gebirge ◄
► Hans Ertl über seinen Aufenthalt in den Dschungeln Südamerikas ◄

Der bereits in der NS-Zeit berühmte und erfolgreiche Kameramann und Weltenbummler Hans Ertl erzählt dem Reporter Bruno Erath von seinem Aufenthalt in den Dschungeln Südamerikas.

(Autor: Hans Ertl / BR 1955)

 

► Bayern für Liebhaber ◄
► Auflauf auf der Alm anno 1547 ◄

Im Jahr 1574 kam es auf der Alm zu einem Streit zwischen Almbauern und einer Gruppe von jungen Männern. Das Ganze wurde dann auf hoher Ebene fortgeführt zwischen Pankraz von Freyberg auf Hohenaschau und seinem Schwager, Pfleger auf dem Rosenheimer Schloss.

(Autor: Carl Oskar Renner / BR 1973)

 

► München, Ainmillerstraße 32, Hinterhaus ◄
► Felix Klee über seinen Vater Paul Klee im Gespräch mit Ursula Hübner ◄

Felix Klee, der Sohn des Malers Paul Klee, erzählt vergnügt von seiner Münchner Kindheit und vom Vater.

(Autorin: Ursula Hübner / BR 1981)

 

► Land und Leute ◄
► Karl May in der Lederhose ◄

Der Autor Herbert Schneider beschäftigt sich mit Karl May und seinem "bayerischen" Kolportageroman "Der Weg zum Glück", den er direkt nach dem Tod von König Ludwig II. verfasst hatte.

(Autor: Herbert Schneider / BR 1961)

 

► Land und Leute ◄
► "Hans im Glück" ◄

Elfie Pertramer erzählt vom Schwinden der Naturräume rund um München – und vom Leben des Bauern Hans, der nichts hält von Chemie in der Landwirtschaft.

(Autorin: Elfie Pertramer / BR 1982)

 

► Anna Wimschneider ◄
► "... eine Bäuerin würde ich nicht mehr werden" ◄

Eine der ersten Sendungen über die Bäuerin Anna Wimschneider nach dem Erscheinen ihrer beeindruckenden Biographie "Herbstmilch", die später verfilmt wurde.

(Autorin: Monika Meister / BR 1984)

 

15