Bayern 2


3

Welche Krankheiten Zecken übertragen und wie man sie behandelt

Von: Nicole Ficociello

Stand: 08.04.2019

Zecken sind Überträger verschiedener Krankheiten - im Bild: Zecke auf der Haut eines Menschen | Bild: picture-alliance/dpa

Insgesamt gibt es über 50 Krankheiten, die von Zecken übertragen werden können. Bei manchen stecken Viren dahinter, bei anderen Bakterien, etwas seltener auch mal Parasiten.

Experte:

Prof. Dr. med. Hans Dieter Nothdurft, Facharzt für Innere Medizin und Tropenmedizin am Klinikum der Universität München.

Die zwei häufigsten Erkrankungen in Deutschland: Lyme-Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. Welche Symptome deuten auf die Erkrankungen hin? Wie behandelt man sie und wie beugt man am besten vor?

Dem Text liegt ein Interview mit Prof. Dr. med. Hans Dieter Nothdurft, Facharzt für Innere Medizin und Tropenmedizin am Klinikum der Universität München zugrunde.

Verpackte Spritze mit Impfstoff gegen FSME | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Wenn der Zeckenbiss zur Hirnhautentzündung führt

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine fieberhafte Viruserkrankung des zentralen Nervensystems, bei der auch die Hirnhäute befallen werden können und die bei schweren Verläufen bis zum Tod führen kann. [mehr]

Ein Warnschild vor einem Feld mit der Aufschrift: "Achtung Zeckengefahr - Feld nicht betreten! | Bild: BR / Philipp Kimmelzwinger zum Artikel Zeckenimpfung Wer sollte sich gegen FSME impfen lassen?

Gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis kann man sich impfen lassen, die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten. Für wen ist eine Impfung geeignet ist, wie läuft sie ab und was sollte man dabei beachten? [mehr]

Gegen Borreliose ist die Vorsorge der beste Schutz, d.h. lange Hosen und Oberteile und geschlossene Schuhe sind in zeckengefährdeten Gebieten Pflicht - im Bild: Spaziergängerin mit Hund in einem zeckengefährdeten Waldgebiet | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lyme-Borreliose Gut behandelbar, aber schwer zu diagnostizieren

Borreliose ist eine Erkrankung, die durch Bakterien verursacht wird, die sogenannten Lyme-Borrelien. Der Name stammt von der US-amerikanischen Stadt Lyme, in der die Krankheit als erstes aufgetreten ist. [mehr]

Zeckenstich und seine Folgen - im Bild: Wade nach einem Zeckenstich. Eines der wenigen charakteristischen Symptome einer Borreliose ist das sogenannte Erythema migrans, auch Wanderröte genannt.  | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Nach dem Biss Wenn die Zecke zugebissen hat

Auch wenn Sie noch so gut vorgesorgt haben, kann es natürlich trotzdem passieren, dass Sie eine Zecke von Ihrem Ausflug ins Grüne mitbringen. Was Sie nach einem Biss am besten tun sollten. [mehr]

Ein Pärchen genießt den Abend im Freien in Zululand, Südafrika. Der Mann schaut mit dem Fernglas in die Ferne. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Besonderes Souvenir aus dem Urlaub Zecken aus dem Ausland

Nicht nur unsere heimischen Waldzecken oder Schildzecken können Krankheiten übertragen. Zunehmend zur Bedrohung werden Hundezecken, die vom Mittelmeerraum eingeschleppt werden und mit ihnen auch ganz andere Krankheiten. [mehr]


3