Bayern 2


2

Die "dritten" Zähne

Von: Max Tenschert

Stand: 08.12.2020

Eine Frau lächelt und zeigt dabei ihre Zähne. | Bild: adpic/M. Baumann

Grundsätzlich geht es beim Zahnersatz darum, stark zerstörte Zähne wiederherzustellen oder fehlende Zähne zu ersetzen. Sie werden im Volksmund daher häufig als die "dritten Zähne" bezeichnet.

Experte:

Prof. Dr. med. dent. Manfred Wichmann, Direktor der Zahnklinik 2 – Zahnärztliche Prothetik am Universitätsklinikum Erlangen

Die Gründe für die Notwendigkeit von Zahnersatz können verschieden sein: Zu den häufigsten zählen Mängel in der Mundhygiene, die sich oft durch Karies im Mundraum bemerkbar machen und im weiteren Verlauf zum Verlust von regulären Zähnen führen können. Darüber hinaus kann Zahnersatz jedoch auch aus anderen Gründen notwendig sein: Etwa bei einem unfallbedingten Verlust von Zähnen oder bei Nichtvorhandensein. Je nach Ausmaß des Zahnverlusts bieten sich verschiedene Möglichkeiten zum Ersatz von Zähnen an. Bei starker Zerstörung einzelner Zähne ist das häufig die Zahnkrone als Behandlungsmethode, bei einem umfangreicheren Verlust von Zähnen wird dagegen – je nach Ausmaß - eher die Zahnbrücke oder die Zahnprothese als Zahnersatz verwendet. Darüber hinaus komplettiert das Zahnimplantat, welches jedoch vergleichsweise teurer ist, die Versorgungsmöglichkeiten in diesem Bereich.

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) bezifferte im Jahr 2018 die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz mit 3,351 Milliarden Euro, was mit einem Anteil von 23,1 Prozent den zweitgrößten Bereich der Ausgaben für zahnmedizinische Behandlung in Deutschland darstellte.

Dem Text liegt ein Interview mit Prof. Dr. med. dent. Manfred Wichmann, Direktor der Zahnklinik 2 – Zahnärztliche Prothetik am Universitätsklinikum Erlangen, zugrunde.

Symbolbild für Zahnersatz: Ein Goldener Zahn in einer Reihe von weißen (künstlichen) Zähnen. | Bild: colourbox.com zum Artikel Fehlende Zähne Wann wird Zahnersatz notwendig?

Der Verlust von Zähnen ist oft nicht vorhersehbar. Wenn jedoch Zähne verloren gehen und Zahnlücken entstehen, werden diese durch verschiedene Möglichkeiten aus dem Bereich des Zahnersatzes wieder geschlossen. [mehr]

Ein gezogener, kariöser Zahn liegt auf einem Kostenvoranschlag für eine künstliche Krone. | Bild: colourbox.com zum Artikel Schnell und langlebig Die künstliche Zahnkrone

Die Zahnkrone ist der sichtbare Teil eines Zahns. Durch Karies oder Verletzungen kann sie aber insoweit beschädigt werden, dass ein künstlicher Ersatz der Zahnkrone notwendig wird. [mehr]

Ein Zahntechniker hält Zahnbrücke in den Händen. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Lücken überbrücken Die Zahnbrücke

Zahnlücken können grundsätzlich durch den Einsatz einer Zahnbrücke geschlossen werden. Hierfür werden in der Regel jedoch genügend intakte, benachbarte Zähne benötigt. [mehr]

Zahnprothese | Bild: colourbox.com zum Artikel Mittel bei großen Lücken Die Zahnprothese

Wenn die Zahl der fehlenden Zähne jene der noch vorhandenen übersteigt, ist die Zahnprothese der geeignetste Zahnersatz. Anders als Zahnbrücken, leiten sie die Kaukräfte auch auf das Zahnfleisch ab. [mehr]

Ein Künstlicher Zahn wird mit einer Zange auf ein Implantat gesetzt. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Nur wenig spricht dagegen Das Zahnimplantat

Es gilt als Allrounder im Bereich des Zahnersatzes: das Zahnimplantat. Mit ihm können sowohl einzelne Kronen als auch Brücken und Prothesen im Mund eingesetzt werden. Die Universalität hat jedoch ihren Preis. [mehr]

Eine ältere Dame betrachtet ihre Zähne in einem Handspiegel. | Bild: BR-Bild zum Artikel Pflege ist essenziell Haltbarkeit von Zahnersatz

Obwohl es kein festes "Haltbarkeitsdatum" für Zahnersatz gibt, unterscheidet sich die Haltbarkeit der einzelnen Formen des Zahnersatzes erheblich. Wichtig ist in allen Fällen jedoch eine sehr gute Zahnpflege. [mehr]

Eine Gesundheitskarte liegt mit Geld auf dem Tisch. | Bild: BR/Julia Müller zum Artikel Nicht immer zahlt die Krankenkasse Kosten von Zahnersatz

Neben den medizinischen Aspekten hängt die Entscheidung für einen bestimmten Zahnersatz auch von dessen Kosten ab. In diesem Zusammenhang zählen jedoch nicht alle Möglichkeiten des Zahnersatzes zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen. [mehr]

Ein Mann und eine Frau - offensichtlich ein Paar - mit Wintermützen stehen draußen in der Winterkälte und schauen auf etwas an der anderen Straßenseite. Lachend zeigen sie dabei ihre schönen Zähne. | Bild: BR-Bild zum Thema Zahnkorrektur Schönes Lächeln durch gerade Zähne

Das Wachstum kann es bei Kindern und Jugendlichen oft erforderlich machen, eine Korrektur der Kieferstellung vorzunehmen. Anders, als der Irrglaube es vorschreibt, gibt es für Zahnspange & Co. jedoch keine "Altersbeschränkung". [mehr]


2