Bayern 2


6

Bayern 2 präsentiert Wolfgang Buck

Er war einmal evangelischer Pfarrer. Heute ist er ein Liedermacher, der den fränkischen Dialekt pflegt. Wolfgang Buck veröffentlicht bereits seit 1988 Platten und geht mit seinem neuen Album auf ausgedehnte Bayern-Tour.

Von: Komalé Akakpo

Stand: 14.05.2018

Wolfgang Buck | Bild: Andreas Riedel

04 Mai

Samstag, 04. Mai 2019

Veranstaltungsort:

Nürnberg, Ev. Gemeindehaus (in Fischbach)

05 Mai

Sonntag, 05. Mai 2019

Veranstaltungsort:

Auerbach i. d. Oberpfalz, Kloster Michelfeld (Asamkirche)

07 Mai

Dienstag, 07. Mai 2019

Veranstaltungsort:

Wasserburg a. Inn, Ev. Kirche

17 Mai

Freitag, 17. Mai 2019

Veranstaltungsort:

Merkendorf, Ev. Gemeindehaus

Wie für viele junge Menschen in den 70er Jahren war es die englischsprachige Popmusik, von der sich Wolfgang Buck als Gitarrist und Sänger inspirieren ließ. Anfang der 80er Jahre merkte er dann, dass sich sein fränkischer Heimatdialekt viel besser zum Komponieren eignet als Hochdeutsch. Georg Danzer und Konstantin Wecker hatten zu dieser Zeit bereits größere Erfolge als Mundart-Songwriter. In Franken war Wolfgang Buck Pionier, und in gewisser Weise ist er es bis heute.

Zum einen ist seine thematische Vielseitigkeit: In Wolfgang Bucks Texten geht es um ganz Alltägliches, Handfestes wie Schweinebraten oder den Besuch beim Zahnarzt, poetisch formulierte Gedanken aus der Beobachtung kleiner Szenen. Persönliche Erlebnisse und die schrulligen Eigenheiten der Menschen finden in seinen Liedern ebenso Platz wie unbequeme gesellschaftliche Themen. Ernst, hitzig, entspannt, komisch - allein dieser Abwechslungsreichtum macht Wolfgang Bucks Konzerte immer wieder zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Das Meer als Rückzugsort

Auf seinem neuen Album "Des Gwärch und des Meer" beschäftigt sich Wolfgang Buck eingehend mit der Stimmung der heutigen Zeit. Die Beschleunigung des Lebens, die Ellenbogen-Mentalität oder das Gewirr aus verschiedensten Wahrheiten sind für ihn Themen, die er als Künstler zur Sprache bringen will, ohne besserwisserisch den Zeigefinger zu erheben. Der Gegenpol dazu ist "das Meer", der persönliche Rückzugsort, an dem sich Ruhe, Kraft und Heiterkeit schöpfen lässt.

Zum anderen geht Wolfgang Buck auch musikalisch immer wieder neue Wege: Bluesig, funkig, rockig oder schön schräg instrumentiert, setzt er seine Texte um. Der fränkische Weltbürger Buck kann sich auch mit fernöstlichen oder orientalischen Klängen anfreunden und schafft es, daraus eine einzigartige, spannende Mischung zu erzeugen.

Neue Band: Buck 3

Das scheint bei mehr als 30 Jahren Bühnenerfahrung selbstverständlich, doch leicht kann ein Künstler dann auch im Selbstzitat erstarren. Wolfgang Buck hat sich dagegen im letzten Jahr entschieden, seine bewährte Wolfgang Buck Band aufzulösen und mit Buck 3 wieder etwas Neues zu versuchen. Im Trio mit Rupert Schellenberger und Felix Lauschus wird er die Songs seines neuen Albums und alte Hits in luftigem Bandgewand zu Gehör bringen. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder Wolfgang Buck pur und solo zu erleben. Bayern 2 präsentiert alle Konzerte des fränkischen Songpoeten.

Die weiteren Termine im Überblick
DatumVeranstaltungsort 
18.05.2019Erlangen, Fifty-Fifty
25.05.2019Drosendorf, Kirche St. Laurentius
29.05.2019Bad Rodach, Wallgraben
02.06.2019Kleinlosnitz, Bauernhofmuseum
28.06.2019Trebgast, Naturbühne
29.06.2019Pottenstein, Teufelshöhle
05.07.2019Heßdorf, Sportheim SV Heßdorf

6