Bayern 2


6

Entstehung von Arthrose Wie kommt es zum Gelenkverschleiß?

Im Laufe des Lebens nutzen sich Gelenke ab: Der Knorpel verdünnt sich und ist schließlich ganz abgeschabt. Bei dieser Abnutzung kommt es zu Schwellungen. Das Gelenk kann geschwollen sein, warm und rot werden.

Von: Monika Dollinger

Stand: 01.03.2018

Zwei übergewichtige Frauen - Übergewicht begünstigt Arthrose | Bild: picture-alliance/dpa

Der Patient bemerkt diese Veränderungen, weil das Gelenk dick wird und schmerzt.

So entwickelt sich Arthrose

Die Arthrose beginnt schleichend: Zuerst kann man das Gelenk nicht mehr so gut belasten. Patienten klagen darüber, dass sie morgens nur schwer in Bewegung kommen. Bei anhaltender Belastung entwickeln sich auch Schmerzen, beispielsweise wird das Kniegelenk dicker, unförmig, wärmer und rot. Wärme und Rötung kommen daher, weil die Schleimhaut gereizt ist. Der Knorpelverschleiß verläuft in Phasen, zunächst wird die oberflächliche Schicht abgenutzt, dann bilden sich Risse und der Knorpel zerklüftet bis hin zu völligem Knorpelverlust.

Wo Arthrose auftritt

Arthrose kann an allen Gelenken auftreten. An Knien, Hüfte und Sprunggelenk ist sie besonders häufig, da diese Gelenke das Körpergewicht tragen.

"Man muss sich vorstellen, dass Kraft gleich Masse mal Beschleunigung auf den Körper einwirkt. Das heißt: Das Körpergewicht und die Art Bewegungen belasten die Gelenke sehr - also ob man schnell geht Stoßbelastung hat oder rennt und plötzlich abbremst."

Prof. Joachim Grifka, Direktor des Lehrstuhls und der Klinik für Orthopädie für die Universität Regensburg

Orte der Arthrose

Arthrose des Kniegelenks ist am häufigsten. Danach folgt das Hüftgelenk. Sprunggelenk-Arthrose wird vor allem durch Unfälle verursacht. Im Knie befindet sich ein dicker Knorpel, den man gut erkennen und untersuchen kann. Die Knorpelschicht des Sprunggelenks ist dünner und muss ebenso das ganze Körpergewicht auf einer kleinen Fläche tragen. Obwohl der Knorpel dort dünner ist, verträgt er die Belastung besser.

Warum Frauen häufiger an Arthrose leiden

Arthrose am Kniegelenk kommt bei Frauen häufiger vor als bei Männern. Etwa zwei Drittel der Knieprothesen werden Frauen eingesetzt. Der Grund dafür ist nicht bekannt.

"Es gibt zwar Faktoren, die Arthrose begünstigen, aber der Geschlechterunterschied lässt sich damit nicht erklären. Da der Gelenkverschleiß ab dem 50-sten Lebensjahr stark zunimmt, besteht der Verdacht, dass es hormonelle Ursachen gibt, die jedoch nicht eindeutig belegt sind."

Prof. Joachim Grifka von der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg

Wenn die Gelenke schwer tragen müssen

Zu den Faktoren, die Arthrose begünstigen, gehört zuallererst Übergewicht. Je mehr Gewicht auf die Gelenke drückt, desto schneller verschleißen sie. Ein weiterer Faktor sind Unebenheiten der Gelenkfläche, beispielweise nach einem Unfall. Außerdem können Instabilitäten im Gelenk Arthrose mit auslösen: Wenn zum Beispiel die Bänder im Knie nicht mehr intakt sind, fehlt die richtige Führung und Stabilität, so dass das Gelenk nachgibt und der Knorpel abreibt.


6