Bayern 2


6

Jetzt schon an Weihnachten denken Weihnachtsdeko aus dem Wald

Wer heuer etwas Eigenes haben will, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen, dem seien erst ein Besuch im Internet und dann ein Gang in den Wald empfohlen. Selbstgemachte Dekoration macht Spaß, riecht gut und ist auch richtig gut zum Verschenken. Hier sind drei Basteltipps aus unserer Redaktion.

Von: Hanna Heim

Stand: 16.10.2018

Materialien aus dem Wald zum Basteln | Bild: picture-alliance/dpa

Buchecker-Nest

Sie brauchen:

  • Einige Buchecker-Hüllen, 30 Minuten getrocknet bei 50 Grad im Backofen
  • Kleine Filz- oder Wattebällchen, vielleicht auch etwas getrocknetes Moos
  • Falls zur Hand eine kleine Figur, Legomännchen, Fliegenpilz aus Holz oder ähnliches
  • Sekundenkleber und Draht zum Aufhängen

So geht’s:

Die Buchecker-Hüllen vorsichtig mit einem Tropfen Kleber befüllen und das Filzbällchen einkleben. Aufhänge-Draht andrehen und aufhängen. Oder die erweiterte Variante: Erst etwas Moos einkleben und dann den Fliegenpilz. Die Buchecker sieht dann, wenn man sie mit der Öffnung nach oben hinlegt, aus wie ein kleines Nest.

Für besonders Begabte geht auch die Engelchen-Variante. Dabei zeigt die Öffnung der Hülle nach unten und wird so zum Rock. Oben drauf eine Murmel als Kopf geklebt und hinten dran ein Paar Flügel. Braucht aber Geschick und Geduld.

Tannenzapfen statt Christbaumkugeln

Sie brauchen:

  • Einige Tannenzapfen verschiedener Längen und Größen, 30 Minuten getrocknet bei 50 Grad im Backofen
  • Flüssige Farbe, beispielsweise Goldlack, es geht aber auch Wandfarbe oder Sprühlack
  • Oder kleine Filzbällchen
  • Sekundenkleber und Draht zum Aufhängen

So geht’s:

Dieses Mal sollten Sie gleich zu Beginn den Draht um den Stiel des Tannenzapfens wickeln, sonst färben Sie sich noch die Finger ein. Dann nehmen Sie einen breiten Pinsel und bestreichen den Tannenzapfen nur in eine Richtung von oben nach unten mit der gewählten Farbe.

Oder Sie kleben kleine Kügelchen in die Zwischenräume des aufgegangenen Tannenzapfens und hängen ihn ebenfalls falschherum auf. Aufpassen, dass die Kunstwerke lange genug trocknen, sonst verklebt alles.

Wer es besonders kompliziert mag, kann auch mehrere Tannenzapfen einfärben und dann jeweils an den Enden und in Sternenform zusammenbinden. So ein Zapfenkranz kann als Christbaumspitze dienen oder den Tisch verschönern.

Eichel-Glöckchen

Sie brauchen:

  • Eicheln, denen Sie möglichst noch ihr Hütchen zuordnen können
  • Goldenen Nagellack
  • Einige Glöckchen, im Durchmesser ungefähr so groß wie die Eichelhüte
  • Eine Sicherheitsnadel, die Sie in die weiche Seite der Eichel pieken, um sie während des Einfärbens halten zu können
  • Sekundenkleber und Draht zum Aufhängen

So geht’s:

Die leichtere Variante ist die mit den Glöckchen. Sie trennen die Eicheln von ihren Hüten und geben etwas Sekundenkleber in den Hut. Anschließend knipsen Sie die Aufhängung der Glöckchen ab und kleben sie in das Hütchen hinein. Noch etwas Draht an den Stiel und aufgehängt.

Oder Sie pieken eine Eichel auf die Sicherheitsnadel und lackieren sie mit Nagellack. Anschließend trockenpusten und wieder mit dem dazugehörigen Deckel zusammenkleben. Erfordert aber Fingerspitzengefühl und Geduld.


6