Bayern 2


5

Die documenta und der Antisemitismus Was darf Kunst?

Das Werk einer indonesischen Künstlergruppe hat die Debatte um Antisemitismus in der Kunst befeuert. Das umstrittene Werk wurde abgebaut – aber die Diskussion ist nicht beendet. Was darf Kunst, fragte das Tagesgespräch.

Stand: 22.06.2022

Schon zur Eröffnung der Kunstausstellung documenta am 18. Juni hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Grenzen der Kunstfreiheit hingewiesen: "Kunst darf anstößig sein, sie soll Debatten auslösen", sagte Steinmeier. Auch Kritik an israelischer Politik sei erlaubt. "Doch wo Kritik an Israel umschlägt in die Infragestellung seiner Existenz, ist die Grenze überschritten."

Die Grenze überschritten hat das erst am Tag vor der documenta-Eröffnung aufgestellte große Banner "People's Justice" des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi. Die Installation zeigte unter anderem einen Soldaten mit Schweinsgesicht. Er trägt ein Halstuch mit einem Davidstern und einen Helm mit der Aufschrift "Mossad" – der Name des israelischen Auslandsgeheimdienstes – eine antisemitische Darstellung.

Es löste eine derartige Welle der Empörung aus, dass es zunächst verhüllt und dann entfernt wurde.

Was darf Kunst?

Was meinen Sie: Was darf Kunst? Wieviel Provokation darf sein? Wieviel subjektive Sicht kann Künstlerinnen und Künstlern zugestanden werden? Muss Kunst vielleicht auch Grenzen überschreiten? Und: Wer darf die Grenzen ziehen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich das Tagesgespräch am Mittwoch 22. Juni 2022.

Zu Gast bei Moderator Stefan Parrisius im Tagesgespräch war Dr. Daniel Hornuff, Professor für Theorie und Praxis der Gestaltung an der Kunsthochschule/Universität Kassel

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


5