Bayern 2


12

Nachhaltiger Fisch Überfischte Meere: Sollen wir nur noch Karpfen essen?

Der Karpfen - ein heimischer Fisch, der im Vergleich zu vielen Fischen aus dem überfischten Meer als nachhaltig gilt. Das Tagesgespräch hat gefragt: Worauf achten Sie, wenn Sie Fisch kaufen?

Stand: 14.12.2021

Welchen Fisch kann man eigentlich noch mit gutem Gewissen essen - angesichts der überfischten Meere? Das war eine zentrale Frage im Tagesgespräch.

  • Lese-Empfehlung: Fisch nachhaltig kaufen: Darauf sollten Sie achten!

Seelachs, Kabeljau, Hering - welchen Fisch essen Sie gerne?

Anlass für die Sendung: Die aktuelle Einigung der EU-Mitglieder auf die Fischfangquoten für 2022. Die Vorgaben gelten für Nordsee, Atlantik, Mittelmeer und Schwarzes Meer. Demnach dürfen deutsche Fischer 22 Prozent mehr Hering fischen, jedoch 25 Prozent weniger Seelachs als dieses Jahr. Die Fangquote für Kabeljau wurde um zwei Prozent leicht gesenkt. Sind das die Fischarten, die sie gerne (weiterhin) essen?

Karpfen - ein nachhaltiger Fisch

Oder kommt beispielsweise Karpfen auf den Tisch? Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bezeichnet ihn als die einzige Fischart, die man bedenkenlos essen könne. Der Grund: Karpfen kommt meist aus heimischen Zuchtgewässern, der CO2-Ausstoß beim Transport sowie Transportkosten sind gering.

Fisch einkaufen - worauf achten Sie?

Worauf achten Sie, wenn Sie Fisch kaufen? Die Anruferinnen und Anrufer im Tagesgespräch haben diskutiert.

Zu Gast bei Moderatorin Birgit Kappel war Dr. Karl-Michael Werner, Fischereibiologe am Thünen Institut für Seefischerei.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


12