Bayern 2


6

Blasenkrebs Tumoren in der Blase

Wie an jedem Ort in unserem Körper kann sich auch in der Harnblase Krebs bilden. Und das kommt sogar recht häufig vor. Der Hauptrisikofaktor: das Rauchen.

Von: Holger Kiesel

Stand: 03.12.2018

Stilisierte Darstellung einer weiblichen Harnblase | Bild: colourbox.com

Gutartige Tumoren der Blase

Gutartige Tumoren oder Zysten im Bereich der Blase kommen extrem selten vor. Bei Männern mit einer stark verstopfenden (obstruktiven) Prostata bilden sich manchmal gutartige Schleimhaut-Aussackungen (Divertikel) in der Blase.

Harnblasenkrebs

Harnblasenkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten auf der Welt. In Deutschland erkranken daran ca. 16 Tausend Menschen pro Jahr, Männer etwa doppelt so häufig wie Frauen. Die gute Nachricht: Die meisten Tumoren (etwa 85 Prozent) sind oberflächlich und deshalb bei frühzeitiger Diagnose leicht operativ zu entfernen. Die schlechte: Die restlichen 15 Prozent wachsen tief in die Blase hinein und sind meist sehr aggressiv und entsprechend lebensbedrohlich. Wird hier nicht schnell gehandelt, liegt die verbleibende Lebenserwartung der Betroffenen meist unter 18 Monaten.

Warnsignale bei Blasenkrebs

Bei Blasenkrebs ist das rechtzeitige Erkennen (durch eine Gewebeuntersuchung) besonders wichtig. Ein Warnsignal: Häufiger wiederkehrende starke Beschwerden wie bei einer Blasenentzündung, bei denen die Behandlung mit Antibiotika jedoch nicht anschlägt.

Wichtig:

Wer auch nur ein einziges Mal ohne Schmerzen Blut im Urin hat, sollte sich sofort auf Blasenkrebs untersuchen lassen!

Risikofaktoren für Blasenkrebs

Der Hauptrisikofaktor bei Blasenkrebs ist das Rauchen. Etwa zwei Drittel der Betroffenen sind Raucher. Dass Frauen seltener rauchen, ist einer der Gründe, dass wesentlich mehr Männer erkranken. Auch bestimmte Haarfärbemittel können Blasenkrebs befördern (bei Friseuren ist er deshalb als Berufskrankheit anerkannt). Gleiches gilt für einige Pestizide, die in Weinbergen oder Obstplantagen gegen Schädlinge eingesetzt werden.

Warum fördert Rauchen Blasenkrebs?

Das Rauchen trägt deshalb so stark zur Entstehung von Harnblasenkrebs bei, weil die Schadstoffe aus den Zigaretten über die Nieren ausgeschieden werden. Sie verbleiben daher oft sehr lange mit dem Urin in der Blase und greifen in dieser Zeit die Schleimhäute an.


6