Bayern 2


10

Fünf Jahre nach dem OEZ-Attentat Was können wir gegen Hass in unserer Gesellschaft tun?

Fünf Jahre nach dem rassistischen Attentat auf neun Menschen im Münchner OEZ zeigt eine Studie, dass Hasskriminalität weiterhin ein Problem ist. Was können wir als Gesellschaft gegen Hass tun? Wie kann die Polizei besser reagieren?

Stand: 22.07.2021

Zum fünften Mal jährt sich der Anschlag eines Attentäters, der aus rassistischen Motiven neun Menschen am Münchner Olympia-Einkaufszentrum ermordet hat. Haben wir aus diesem Attentat etwas gelernt? Könnte sich heute solch eine Tat wiederholen?

Rassistische oder antisemitische Beschimpfungen, Hetze oder tätliche Übergriffe - allein in München gab es im vergangenen Jahr über 400 Fälle von Hasskriminalität. Das Dunkelfeld, das nicht angezeigt wurde, ist weit größer. Warum trauen sich viele Opfer nicht, die Taten anzuzeigen? Wie kann die Polizei besser auf Hasskriminalität reagieren und Vertrauen schaffen? Das Sozialwissenschaftliche Institut München hat jetzt eine Studie vorgestellt und darin auch Handlungsempfehlungen ausgearbeitet. Was können wir als Gesellschaft gegen Hass tun? Haben Sie selbst schon einmal Hasskriminalität erlebt?

Zu Gast im Tagesgespräch bei Christine Krueger war Miriam Heigl, Leiterin der Fachstelle für Demokratie der Stadt München. Zu Wort kam auch Dr. Britta Schellenberg, Vorurteilsforscherin an der LMU München.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


10