Bayern 2


13

Alles eine Frage der Gene Sind Sie wie Ihre Eltern?

Wir kommen nicht als unbeschriebenes Blatt auf die Welt. Klar, Persönlichkeit ist uns bereits in die Wiege gelegt. Doch welche Anteile sind eher festgelegt, welche eher variabel? Haben Sie sich auch schon dabei ertappt, dass Sie Ihren Eltern immer ähnlicher werden?

Stand: 20.07.2022

Noch vor unserem ersten Atemzug scheinen wir so etwas wie ein eigenes, unverwechselbares Wesen zu besitzen. Auf geheimnisvolle Weise sind wir schon "jemand", bevor Erziehung, Umwelt und soziale Normen Einfluss auf unser ureigenes Wesen nehmen. Doch haben auch Sie den Eindruck, im Laufe Ihres Lebens immer mehr Eigenschaften Ihrer Eltern an sich zu entdecken? Und: Wie kann das sein?

Wie man wird, wer man ist

"Wie meine Eltern werde ich nie!" - kommt Ihnen dieser Vorsatz bekannt vor? Und auch das Erschrecken darüber, in wie vielem Sie Ihren Eltern dann doch ähneln? Ist das ganz normal? Alles nur eine Frage des Älterwerdens? Welchen Einfluss haben Gene, Umwelt und individuelle Erfahrungen auf unsere Psyche und unser Verhalten? Sind wir unseren Genen letztlich ausgeliefert? Wie viel Veränderung ist trotz allem möglich?

Zum 200. Geburtstag von Gregor Mendel, dem "Vater der Genetik", war zu Gast bei Bayern 2-Moderator Christoph Peerenboom der Biologe, Anthropologe und Wissenschaftsjournalist Dr. Peter Spork. Er ist außerdem Buchautor von "Die Vermessung des Lebens".

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


13