Bayern 2


43

Täter in Uniform Polizeigewalt in Deutschland

Prügelnde Polizisten, Rassismus im Amt? Die Polizeigewerkschaft spricht von schwarzen Schafen. Von bedauerlichen Ausnahmen. Doch Amnesty International kritisiert seit Jahren strukturelle Polizeigewalt in Deutschland.

Von: Marie von Kuck

Stand: 15.05.2018

Ein Polizist mit Pistole und Schlagstock | Bild: picture-alliance/dpa/Wolfram Steinberg

Strafanzeigen gegen Polizisten führen auffällig selten zu einem Verfahren und fast nie zur Verurteilung der Beschuldigten. Geschädigte, die sich dagegen wehren, bekommen dagegen die ganze Härte des Gesetzes zu spüren. Wird der Rechtsstaat seinem Anspruch noch gerecht? In dem Feature kommen Opfer von Polizeigewalt zu Wort, und ein Polizist bricht das große Schweigen, das bei diesem Thema oft herrscht.

Laut ihrem jüngsten Bericht zur Lage der Menschenrechte in Deutschland 2018, sieht die Bundesregierung derzeit keinen Handlungsbedarf, was Möglichkeiten einer unabhängigen Untersuchung solcher Fälle angeht.

Überraschende Wende nach Erstausstrahlung des Features

Nach der Erstausstrahlung dieses Features am 18. April kam es im Fall Hussam Fadl zu einer überraschenden Wende. Mit Beschluss vom 27. April hat der 6. Strafsenat des Berliner Kammergerichts die Staatsanwaltschaft angewiesen, die Ermittlungen wieder aufzunehmen. Auf 15 Seiten listet es die Ermittlungslücken auf. In der Begründung heißt es:

"Die Umstände, die zum Schusswaffeneinsatz geführt haben und diesen hätten rechtfertigen können, sind unzureichend aufgeklärt (...) Es steht nicht fest, ob Hussam Fadl zum Tatzeitpunkt überhaupt mit einem Messer bewaffnet war."

Die Autorin

Marie von Kuck wurde 1971 in Leipzig geboren und begann dort 1987 eine Berufsausbildung als Maschinen- und Anlagenmonteurin mit Abitur. In den Wende-Wirren des Herbstes 1989 brach sie diese Ausbildung jedoch ab und wurde in der DDR-Oppositionsbewegung aktiv. 1990 ging sie nach Berlin, absolvierte dort eine Ausbildung zur Ergotherapeutin, studierte1997 an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Puppenspiel und absolvierte 2017 eine Ausbildung zur Theatertherapeutin. Seit 2000 arbeitet sie als freie Autorin. Für den Rundfunk schreibt sie Reportagen, Hörspiele und Radio-Features. 2013 wurde sie für ihr Radio-Feature "Der Mut der Mücke. Lebensstrategien Alleinerziehender“ mit dem Deutschen Sozialpreis ausgezeichnet. Marie von Kuck hat eine Tochter und lebt in Berlin.

"Täter in Uniform - Polizeigewalt in Deutschland". Von Marie von Kuck

Redaktion: Wolfram Wessels
Technik: Daniel Senger, Angela Raymond
Regie: Tobias Krebs
Produktion: SWR / WDR / DLF 2018


43