Bayern 2


6

Sterbende Bienen, vergiftete Schmetterlinge Hilft ein Verbot von Pestiziden?

Einige Pflanzenschutzmittel werden fürs Bienensterben verantwortlich gemacht. Nun kommt ein Verbot dieser sogenannten "Neonicotinoide". Landwirte befürchten negative Folgen für die Ernten. Was meinen Sie?

Stand: 27.04.2018

Die EU-Staaten stimmen über ein Freilandverbot bestimmter Pflanzenschutzmittel ab. Es geht um drei Wirkstoffe aus der Gruppe der Neonicotinoide. Sie werden zum Beispiel für das Bienensterben verantwortlich gemacht. Viele Landwirte sind gegen ein Verbot. Besonders skeptisch sind beispielsweise die Zuckerrübenanbauer, die gegen schädliche Läuse vorgehen müssen.

"Ich sage ganz klar: Das, was der Biene schadet, muss weg vom Markt, denn Bienen sind systemrelevant", betonte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in der radioWelt am Morgen auf Bayern 2.

Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha hat gefragt: Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Hilft ein Verbot von Pestiziden? Welche Alternativen gibt es für Landwirte? Zu Gast bei Tagesgespräch-Moderatorin Christine Krueger war der Imkermeister Thomas Radetzki.

Was meinen Sie?

Die Nummer ins Studio: 0800 / 94 95 95 5

Eine Frau telefoniert | Bild: colourbox.com

Unter dieser gebührenfreien Telefonnummer sind wir werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Rufen Sie an!
Diskutieren Sie mit unserem kompetenten Studiogast über ein aktuelles Thema. Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion und Sport - im Tagesgespräch debattieren wir über alle gesellschaftlich wichtigen Fragen. 


6