Bayern 2


7

Sportarten für Neugierige K-Pop, Schachboxen oder Lichtschwertkampf

Fußball? Joggen? Pilates? Wie langweilig. Wer es lieber ungewöhnlich mag, der findet hier ganz besondere Tipps: Wir stellen fünf außergewöhnliche Sportarten vor!

Von: Marie Campisi, Veronika Silberg

Stand: 09.04.2019

Lichtschwertkampf der Jedi-Ritter

Worum geht's? Mit einem Lichtschwert kämpfen - wie bei Star Wars, allerdings nicht gegeneinander, sondern miteinander.

Woher kommt's? Aus einer weit entfernten Galaxie.

Worin liegt die Herausforderung? Der Lichtschwertkampf fordert vor allem die Koordination und das Gedächtnis heraus. Von Aggression und Kraft keine Spur, wichtig sind vor allem Präzision, Haltung und die richtige Schrittfolge.

Was braucht man? Aus Taschenlampe, einem Kunststoffrohr, Folien und Spiegel lässt sich ein professionelles Lichtschwert bauen.

Wo kann man es lernen? Die Oberpfälzer "Jedi Academy Cham" hat den Sport nach Bayern geholt, trainiert wird jeden Samstag beim 1. FC Katzbach. In Frankreich gibt es über 100 Vereine, in Deutschland ist Lichtschwertkampf noch eine Seltenheit.

Mermaiding

Worum geht's? Schwimmen wie eine Meerjungfrau oder wie ein Meermann: Das Kostüm, der Gesichtsausdruck, elegante Bewegungen - das alles spielt eine Rolle.

Woher kommt's? Mermaiding kommt aus den USA.

Worin liegt die Herausforderung? Anders als beim Schwimmen kommt die Bewegung hauptsächlich aus der Hüfte und die Knie bleiben möglichst gestreckt. Die Wellenbewegung beansprucht vor allem die Füße und die Oberschenkel.

Was braucht man? Die 1,60 Meter lange Flosse aus Polyester oder Silikon kostet rund 65 Euro.

Wo kann man es lernen? Mittlerweile bieten auch in Deutschland sehr viele Schwimmschulen Kurse an. Reporterin Marie Campisi hat Alexander Sengpiel (Deutscher Meister im Mermaiding 2016) bei einem Schwimmkurs im Dachauer Hallenbad besucht.

Schachboxen

Worum geht's? Schachboxen besteht aus 11 Runden: Immer abwechselnd wird geboxt und Schach gespielt.

Woher kommt's? Ursprünglich aus einem französischen Science Fiction-Comic, in dem eine Nebenfigur zur Schachbox-Meisterschaft antritt. Ein niederländischer Künster hat Schachboxen 2003 als Performance aufgeführt.

Worin liegt die Herausforderung? Gut zu boxen spielt eine wichtige Rolle. Aber meist entscheiden sich Schachbox-Wettkämpfe am Schachbrett. Wer beim Boxen zu viele Schläge einstecken muss, der übersieht beim Schach die einfachsten Dinge.

Was braucht man? Boxring, Handschuhe, Schachbrett, Taktik, Intuition und Geschick

Wo kann man es lernen? Reporterin Veronika Silberg war beim Boxwerk in München. In Deutschland ist außerdem Berlin ein wichtiges Zentrum des Schachboxens.

Shufflen

Worum geht's? Das besondere am Shuffle-Tanz sind gleitende Bewegungen, aber auch Sprünge – die manchmal ein bisschen an den Moonwalk oder Twist erinnern.

Woher kommt's? Aus der Szene der House- und Elektromusik Ende der 80er Jahre in Melbourne. Momentan ist die Tanzart wegen Videos bei TikTok, Instagram oder YouTube wieder sehr populär.

Worin liegt die Herausforderung? Die beiden Grundschritte "Running Man" und "T-Step" sicher einüben, dann lässt sich das Shufflen vielseitig variieren.

Was braucht man? Lust am Tanzen.

Wo kann man es lernen? YouTube wird überschwemmt von Shuffle-Tutorials, die versprechen, einem das Shufflen in 10 Minuten beizubringen. Reporterin Marie Campisi war bei der Tanzschule "Best Dance Munich", um die Technik sauber einzuüben.

K-Pop

Worum geht's? Eine aufwändige Performance tanzen, wie es perfekt getrimmte südkoreanische Bands vormachen.

Woher kommt's? K-Pop ist eine Musikrichtung aus Südkorea.

Worin liegt die Herausforderung? Vor allem der Ansporn zur Perfektion treibt die K-Pop-Tanzgruppen an. In Südkorea nimmt das extreme Formen an: Die Bands müssen absolut makellos aussehen und tanzen.

Was braucht man? Südkoreanische Popmusik, Lust am Tanzen

Wo kann man es lernen? Auf der Facebook-Seite "K-Pop Tanzgruppen in Deutschland" sind Gruppen in Augsburg, Nürnberg und Würzburg zu finden. Reporterin Veronika Silberg war bei der Gruppe "On Fire" im Kulturzentrum in Ingolstadt.


7