Bayern 2


12

100 Jahre Frauenwahlrecht in Bayern Sollte die Hälfte der Landtagsabgeordneten weiblich sein?

Der Frauenanteil im Landtag beträgt derzeit 27 Prozent. Das Tagesgespräch fragt: Was müsste passieren, damit gleich viele Frauen und Männer im Parlament sitzen?

Stand: 11.01.2019

Morgen, am 12. Januar, ist ein historischer Tag in Bayern: Am 12. Januar 1919 fand die erste Landtagswahl statt, bei der Frauen wählen durften.

Frauen seien im Parlament aber noch immer unterrepräsentiert, meint Simone Strohmayr, Vize-Fraktionsvorsitzende der SPD im Landtag. Sie war zu Gast bei Achim Bogdahn im Tagesgespräch.

Der Frauenanteil im Landtag beträgt derzeit 27 Prozent. Um eine gleiche Verteilung von Männern und Frauen im Parlament zu erreichen, will die SPD einen Gesetzentwurf für ein geändertes Landeswahlrecht in den Landtag einbringen.

Auch Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) hat schon beklagt, dass ihrer Meinung nach zu wenig Frauen im Landtag sind. Sie nennt Mentoringprogramme der Parteien als Möglichkeit, Frauen in die Politik zu holen.

Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha hat gefragt: Sollte die Hälfte der Landtagsabgeordneten weiblich sein? Was meinen Sie? Wie lässt sich ein solches Ziel erreichen? Mit Gesetzesänderungen?

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


12