Bayern 2


4

Lästige Insekten So werden Sie Fruchtfliegen los

Im Sommer plagen sie uns besonders: Most-, Gär-, Frucht- oder Essigfliegen breiten sich in der Küche aus. Besonders überreife, bereits gärende Früchte ziehen sie an. Und sie vermehren sich rasant: Nur eine Fliege kann innerhalb von vier Wochen 16 Millionen Nachkommen haben.

Stand: 02.07.2018

Fruchtfliege auf einem Pfirsich | Bild: picture-alliance/dpa

Müll schnell entsorgen

Besonders bei warmen Temperaturen sollten Sie Obst- und Gemüseabfälle umgehend aus der Küche räumen. Auch leere Bierflaschen locken Fruchtfliegen an. Verschließen Sie, wenn möglich, auch leere Flaschen oder spülen Sie sie gründlich mit Wasser aus.

Fallen stellen

Drogerien bieten viele Fruchtfliegenfallen, zum Beispiel spezielle Gläser mit engem Eingang, in die die Fliegen gelockt werden, oder Klebestreifen. Doch ein paar Hausmittel wirken genauso gut und sind viel billiger: Mischen Sie etwas Obstsaft oder Apfel- oder Balsamicoessig mit Wasser im Verhältnis 2 zu 1 und geben Sie ein paar Tropfen Spülmittel dazu. Das Spülmittel senkt die Oberflächenspannung des Wassers. Dadurch können sich die Fliegen nicht auf der Oberfläche halten und ertrinken. Ein Glas Wasser mit Gebiss- oder Zahnspangenreiniger hat eine ähnliche Wirkung.

Obst richtig lagern

Lassen Sie reifes Obst und Gemüse nicht lange herumliegen: Schnell verzehren und in geringeren Abständen einkaufen ist die Devise. Beim Reifen setzen Früchte das Gas Ethylen frei, das gleichzeitig andere Früchte zum Reifen anregt. Äpfel und Tomaten geben besonders viel davon ab, daher sollten sie abseits von anderen Früchten gelagert werden – ein halber Meter Abstand reicht aus. Regelmäßiges Lüften ist ebenfalls hilfreich, um die Luft von gärenden Gasen und anderen Lockstoffen zu befreien. Der Geruch von Gewürznelken wirkt auf Fruchtfliegen abschreckend. Füllen Sie einige Nelken in leere Teefilter und legen Sie diese zwischen das Obst.


4