Bayern 2


5

Sinnvoll oder überflüssig Was halten Sie von der Kassenbon-Pflicht?

Neues Jahr, neue Pflicht. Seit dem 1. Januar gilt: Kassenbon für jeden Einkauf. Für Betriebe bedeutet das mehr Bürokratie, für die Umwelt mehr Papier. Das Ziel: weniger Steuerbetrug. Bringt das alles etwas?

Stand: 03.01.2020

Ob eine neue Frisur oder ein Eis - einen Kassenbon gibt es jetzt für jeden noch so kleinen Einkauf. Denn seit dem 1. Januar 2020 gilt die sogenannte Belegausgabepflicht. Darüber hinaus müssen Kassen sicherheitstechnisch aufgerüstet werden. Das Gesetz soll Steuerbetrug verhindern. Plastikstrohalme werden verboten - umweltschädliches Thermopapier jedoch gefordert? Kritiker bemängeln ebenfalls den bürokratischen Aufwand, den das neue Gesetz mit sich bringt, unter ihnen auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

Für die Finanzämter wird die Lage durch die Kritik im Vorfeld nicht einfacher, schließlich sind es jene Institutionen, die die neue Bonpflicht umsetzen müssen. Im Tagesgespräch sprach Moderator Achim Bogdahn deshalb mit Thomas Eigenthaler, dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, der den Widerstand des Wirtschaftsministers gegen das Gesetz stark kritisiert hatte.

Im Tagesgespräch ging es auch um die tatsächlichen Auswirkungen der Belegausgabepflicht auf steuerpflichtige Personen und Betriebe, aber auch auf deren Kunden gehen. Was ändert sich, was bleibt? Dafür haben wir in der Sendung mit Sebastian Brehm, dem Berichterstatter der Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gesprochen.

Die Nummer ins Studio: 0800 / 94 95 95 5

Unter dieser gebührenfreien Telefonnummer sind wir werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.
Diskutieren Sie mit unserem kompetenten Studiogast über ein aktuelles Thema. Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion und Sport - im Tagesgespräch debattieren wir über alle gesellschaftlich wichtigen Fragen. 


5