Bayern 2 - Zündfunk


56

Zum Tod des Trikont-Gründers Mit Achim Bergmann von Trikont haben wir einen großen bayerischen Querkopf verloren

Eine traurige Nachricht hat uns erreicht: Achim Bergmann, der Gründer des Labels Trikont ist im Alter von 74 Jahren friedlich eingeschlafen. Trikont hat uns viele tolle Künstler beschert – von Hans Söllner bis Bernadette La Hengst. Wir haben einen großen bayerischen Querkopf verloren. Hier die Sendung zum 50. Trikont Geburtstag.

Von: Michael Bartle

Stand: 09.03.2018

Achim Bergmann vom Münchner Musikverlag Trikont | Bild: Sebastian Weidenbach/Trikont/dpa

Am Freitag erreichte uns eine traurige Nachricht: Achim Bergmann, der Gründer des Labels Trikont, ist im Alter von 74 Jahren friedlich eingeschlafen. Trikont hat uns viele tolle Künstler beschert – nicht nur Hans Söllner, LaBrassBanda, Rocko Schamoni und Bernadette La Hengst – sondern auch eine ganze Menge an wichtigen Compilations: "the world’s leading label of excellent compilations" hat der Londoner Observer Trikont mal gelobt.

2017 war für Achim nochmal ein sehr intensives Jahr. Es gab eine große Feier zum 50. Geburtstag von Trikont, auf der Frankfurter Buchmesse ist er von einem rechten Schläger niedergeschlagen worden. Bis zuletzt haben wir ihn immer wieder und immer noch als sehr wachen Denker erleben dürfen, als kritischen Geist, der politisch und kulturell durch nichts unterzukriegen ist.

Wir haben einen großen bayerischen Querkopf verloren, eine der Stimmen Bayerns, einen Freund der Künstler und Feind der Mächtigen. Uns bleibt mit Hank Williams, den Achim sehr verehrt hat, die traurige Erkenntnis: You’ll never get out of this world alive.

Seine Frau Eva Mair-Holmes verabschiedete sich in einem Facebook-Post mit den Worten:

"Manchmal scheint die Welt still zu stehen und nichts mehr ist, wie es einmal war. Man sucht Trost und findet ihn nicht – nicht jetzt, nicht heute. Aber die Welt wird sich wieder drehen und wir werden uns an einen kraftvollen, wilden, verrückten und warmherzigen Menschen erinnern."

Eva Mair-Holmes

Der Schriftsteller Franz Dobler, der ein 500 Seiten starkes Buch über das Trikont Label verfasst hat, sagt über seinen guten Freund Achim Bergmann:

"Für mich war Achim Held und Vorbild. Er hat völlig gleichwertig Künstler entdeckt und gefördert, die bei Null angefangen haben und sich für die genauso begeistert wie für die, die arriviert waren. Da ging es um Sachen, die nicht nur toll, sondern auch wichtig waren."

Franz Dobler

Beim Klick oben auf das Bild gibt es eine Zündfunk-Sendung eine Woche lang im Stream, die wir im November 2017 zum 50. Geburtstag von Trikont gemacht haben.

 


56