Bayern 2 - Zündfunk

Hype um Supherhelden-Podcasts "Man kann viel subtiler das Hirn ficken"

Die Comic-Größen Marvel und DC machen sich neben dem Kino jetzt auch auf dem Podcast-Markt breit. Wir haben in die Hörspiele reingehört und mit dem deutschen Regisseur des neuesten Batman-Podcasts gesprochen.

Author: Moritz Jelting

Published at: 24-8-2022

Das Logo des Spotify-Podcasts "Batman unter Toten" mit einer Batman-Maske | Bild: Spotify

Ein Serienmörder geht in der Stadt Gotham um und Comic-Fans wissen sofort: das ist ein Fall für Bruce Wayne alias Batman. Aber hier ist etwas anders, hier heißt es Doktor Bruce Wayne und dieser Arzt macht Autopsien. Im neuesten Ableger des maskierten Rächers „Batman unter Toten“ ist die Hauptfigur Forensiker und hat eher mit den Opfern, als den Tätern zu tun.

Und noch etwas ist anders: „Batman unter Toten“ ist kein Blockbuster oder gar eine neue Serie, sondern ein wöchentlich erscheinender Podcast. Denn nach den erfolgreichen Comics, Filmen und Serien, wollen die Superhelden jetzt auch die Welt der Podcasts erobern. Und das mit Erfolg. Die englische Version von „Batman unter Toten“ hat kurzzeitig Podcast-Star Joe Rogan von Platz 1 der Charts verstoßen.

Podcasts trauen sich mehr als die Filme

Mit einer ganzen Armada an Audioformaten wollen sowohl DC als auch Marvel jetzt nachlegen. Nochmal zur Erinnerung: DC, das ist der Comic-Verlag hinter Superman, Batman und Co. und Marvel ist für Iron Man, Spiderman und den Rest der Avengers zuständig. Was dabei auffällt: die Podcasts trauen sich mehr als die Filme. In Marvels Wastelanders erleben wir eine Welt, in der die Helden der Leinwand alle schon tot oder alt sind. In Squirrel Girl. The Unbeatable Radio Show geht die eher unbekannte Superheldin ausschließlich in ihrer eigenen College-Radio Show auf Verbrecherjagd. Anrufenden mit Problemen wird geholfen, außer sie sind Superbösewichte.

"Caller, if you are not a supervillain, we are here to help. And if you are a supervillain, then please, stop being that!"

Squirrel Girl in The Unbeatable Radio Show

Spricht den forensischen Batman: Murathan Muslu

Aber nicht nur die Herangehensweisen hebt sich von den Filmen ab, sondern auch die Auswahl der Sprecher*Innen. In der englischen Version von „Batman unter Toten“ wird beispielsweise Batman von Winston Duke, also einem Schwarzen Schauspieler gesprochen. Auch in der deutschen Version gibt es einen diversen Cast. Neben deutschen Schauspielgrößen wie Christoph Maria Herbst und Frederik Lau sind auch Lorna Ishema und Murathan Muslu zu hören. Letzterer in der Hauptrolle des Batman.

Nilz Bokelberg ist Regisseur der deutschen Batman-Adaption, er erklärt: „Da haben wir auf jeden Fall drauf geachtet. Weil das einerseits im amerikanischen Original eben auch so war und weil wir es spannender fanden. Weil es ist ja so lächerlich, dass wir als weiße Kartoffeldeutsche irgendwie jahrelang einfach überhaupt nicht divers besetzt haben – und wenn dann als Kriminelle oder so. Und das muss sich halt ändern und da finde ich, da war das schön, dass wir das machen konnten, wie wir wollen und gesagt haben: das muss jetzt nicht alles irgendwie CIS-weiß besetzt werden.“

"Man kann viel subtiler 'das Hirn ficken'"

Podcaster und Regisseur Nilz Bokelberg

Der ehemalige Viva-Moderator ist heute vor allem bekannt für Podcasts wie Gästeliste Geisterbahn, Kill Royal oder Wiedersehen macht Freude. Auch für den journalistischen Podcast Faking Hitler über die gefälschten Hitler-Tagebücher war er schon als Regisseur tätig. Laut ihm funktionieren bestimmte Dinge im Audio sogar besser also bei den teuer inszenierten Filmen: „Ich finde man kann viel subtiler, also ich glaube junge Menschen würden sagen: "das Hirn ficken". Man kann viel subtiler die Fantasie ansprechen durch fiese Geräusche und damit Bilder im Kopf von Leuten entstehen lassen, die man im Comic oder im Film zeigen müsste. Und hier muss man das nicht, hier im Podcast kann man so ein Geräusch machen und bisschen was behaupten und sofort entstehen Monstranzen von Bildern im Kopf der Hörer*innen und das ist glaub ich das Spannende daran.“

Die neuen Superhelden-Podcasts gehen kreative Wege, sind spannend inszeniert und diverser im Cast. Oft werden auch politische Themen kontroverser angegangen als in den mainstreamigen Filmen. Dennoch, wer bisher mit Superhelden nichts anfangen konnte oder von dem Überangebot des letzten Jahrzehnts komplett erschlagen wurde, für den werden auch die Podcasts nichts sein. Auch bleibt abzuwarten, ob bei anhaltendem Erfolg genauso viel Spielraum für Themen und Cast bleibt.