Bayern 2 - Zündfunk


15

Der König des Trolling So hat Sacha Baron Cohen als Hillbilly eine rechtsextreme Bürgerwehr-Rally gecrasht

Der Comedian und Schauspieler Sacha Baron Cohen hat auf einem Event der rechts-gerichteten Aktivistengruppe "3% of Washington" Menschen dazu gebracht, hetzerische Lyrics mitzusingen. Dabei war er als Hillbilly-County-Sänger verkleidet.

Von: Alba Wilczek

Stand: 29.06.2020

Sacha Baron Cohen | Bild: picture alliance / AP Photo

"Wir hatten keine Ahnung, dass wir heute Zeugen einer Performance von Sacha Baron Cohen und von Undercover-Trolling werden sollten", schreibt die Olson Bros Band unter ein Video auf Youtube, das sie auf ihrem Channel dort gestern hochgeladen haben.

Das hätte wohl niemand erwartet. Vor allem nicht auf der rechtsextremen Demoveranstaltung "March For Our Rights" in Olympia, Washington. Doch Sacha Baron Cohen war da. Also zumindest irgendwo unter seinem Kostüm. In der Verkleidung eines rundlichen Hillbilly-Country-Sängers mit rotem Rauschebart stand er auf der Bühne und trällerte einen Song nach dem nächsten.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Sacha Baron Cohen Trolling at a Rally in Olympia | Bild: The Olson Bros Band (via YouTube)

Sacha Baron Cohen Trolling at a Rally in Olympia

Die Lyrics des Songs haben es in sich. Sie verlangen, dass Hillary Clinton und Barack Obama die "Wuhan Flu" injiziert werden sollen und, dass Corona ein "liberal hoax" sei, eine Erfindung der Liberalen. Außerdem singt Hillbilly-Cohen über Dr. Anthony Fauci von CNN (Pendant zu Deutschlands Christian Drosten) oder die WHO: "chop 'em up like the saudis do." Und was machten die Besucher*innen? Die singen fröhlich mit, gröhlten, und jubeltem dem vermeintlichen Country-Sänger auf der Bühne zu - erst.

Organisator*innen nennen die Aktion "bullshit job"

Die Aktion ist typisch für Sacha Baron Cohen. Immer wieder bringt der Comedian und Schauspieler Menschen dazu, Meinungen öffentlich zu offenbaren, die sie eigentlich gar nicht preisgeben wollen. Dass sie damit in ein echt schlechtes Licht gerückt werden, wurde den Organisator*innen des Events, der rechts-gerichteten Aktivistengruppe "3% of Washington" wohl schnell klar. Sie distanzierten sich auf ihrer Facebook-Seite davon." Ein Sympathisant der Gruppe, die das Event organisiert hat, nennt die Aktion außerdem einen "bullshit job":

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

Shannon Watts 28.06.2020 | 03:41 Uhr This post is by a city council member in Yelm, Washington. Earlier this afternoon, Sacha Baron Cohen crashed the event of Washington 3% - a right-wing group of armed insurrectionists and white supremacists - in Olympia. I look forward to the video... https://t.co/zilUA2zJQU

This post is by a city council member in Yelm, Washington. Earlier this afternoon, Sacha Baron Cohen crashed the event of Washington 3% - a right-wing group of armed insurrectionists and white supremacists - in Olympia.
I look forward to the video... https://t.co/zilUA2zJQU | Bild: shannonrwatts (via Twitter)

Laut Aussage der Organisator*innen soll sich Sacha Baron Cohen als ein Anführer des "political action committee" (PAC) ausgegeben haben. Die Organisation wolle die Rally sponsern. Er hätte die Veranstaltung mit seiner Falschaussage "gecrasht". Laut Medienberichten, habe Cohen dafür eigene Security engagiert, um die Organisator*innen daran zu hindern, während seines Auftrittes auf die Bühne zu kommen und ihn zu unterbrechen, oder den Strom abzuschalten. Auf diese Weise konnte er das geplante Set in Latzhosen und Cowboy-Stiefeln fast komplett durchspielen. Fast, da die Zuschauer*innen, laut Medienberichten, dann verstanden hätten, was er eigentlich singt und seine Security ihn schließlich von der Bühne holen musste. Die Frage, wie man zuerst im Chor "WHO - chop 'em up like the Saudis do" mitsingen und erst nach zehn Minuten verstehen kann, was man da eigentlich singt, die bleibt trotzdem.

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

Fuck Clearview. 28.06.2020 | 06:47 Uhr No matter how the 3% tries to spin this, that fucking crowd WAS singing along with Sacha Baron Cohen.

Anmerkung: Wir können wir hier jetzt nur ein kurzes Video verlinken, doch bei kurzer Google-Suche findet sich im Internet auch der ganze Auftritt des Comedians.


15