Bayern 2 - Zündfunk


9

Kultur im Schaufenster Wie Peep-Shows Konzerte trotz Corona möglich machen

Die Münchner Szenebar „Café Kosmos“ ist kreativ geworden, Künstler bei sich auftreten lassen zu können – ohne die Hygieneregeln zu missachten. Die Idee dazu kommt aus der Rotlicht-Szene: Eine Peepshow. Nur ohne strippen. Wir waren bei der Premiere dabei und haben Angela Aux im Schaufenster erlebt.

Von: Tobias Ruhland

Stand: 12.06.2020

Angela Aux im Café Kosmos | Bild: Tobias Ruhland

"Das ist meine erste Peep-Show", sagt Angela Aux. Gleich ist Premiere, gleich klettert er ins Schaufenster und spielt sein Set. "Es gibt wenige herkömmliche Wege, wie man seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Es ist jetzt nicht das absurdeste was ich je getan habe – und wird auch nicht das absurdeste bleiben."

Was macht der Künstler im Glaskasten?

"Café Kosmos Peep Show" steht etwas windschief mit Edding gekritzelt auf einem Holzkasten – mit Glasscheiben und ein paar Schlitzen für Münzen und Geldscheine. Tolle Laubsägearbeit by the way. Der Peepshow-Kasten steht jetzt direkt vor dem Café Kosmos Schaufenster zur Straße. Viel Platz hat Angela Aux nicht auf seiner mit Vorhang abgehängtem Peepshow-Bühne. Barhocker, Mikro, zwei schäbige Scheinwerfer. Das Mikrofon-Kabel schlängelt sich zu einem Verstärker, der die Eingangstür der Bar blockiert. Durch ein Walkie-Talkie kann das Publikum Kontakt aufnehmen. Und sich zum Beispiel Lieder wünschen.

Café Kosmos-Chef Florian Schönhofer erklärt das Prinzip so: "Eine Peep-Show findet in einem Schaufenster statt, in dem sich der Künstler direkt vermarkten und direkt verkaufen kann. Also die Idee kommt aus Amsterdam, aus der Rotlichtszene natürlich. Das Direkte ist das, was es so schön macht. Diese 1:1 Show. Direkt gab es ja nicht mehr, mit der Corona Krise. Wir haben viel gestreamt, aus der Distanz. Bei der Peep-Show hast du jetzt die direkte Kommunikation, nur getrennt durch eine Scheibe. Durch diese Trennscheibe bleiben die Leute gesund, aber Du kannst dem Künstler so nah sein, wie sonst nicht."

Analoge Peep-Show statt digitalem Streamen

20 Minuten läuft die Café Kosmos Peepshow mit Angela Aux mittlerweile. Niemand der rund 20  Beobachter und Gaffer scheint auf die Idee zu kommen, sich das Walkie Talkie zu schnappen, um Befehle an den Glaskäfigkünstler zu erteilen. Stattdessen: andächtige Ruhe in Zweier- und Dreiergrüppchen, die sich von den vorbeirasenden Autos nicht aus ihrer Andacht bringen lassen. Die Peep-Show im Fenster hat was von Straßenmusik, auch etwas von einem Bühnenauftritt. Sie ist der analoge Kompromiss.

Es ist so bizarr wie erfreulich: Gleich drei Polizeiautos fahren im Laufe der einstündigen Peep-Show vorbei und tun – nichts! Vielleicht würden die Beamten ja sogar gerne tauschen mit dem Pärchen, das Arm in Arm von der Verkehrsinsel aus die letzten Songs von Angela Aux beobachtet. Und dieser Abend ist nur der Anfang. Nach Konzerten und DJ-Sets sind Schauspieler*innen und echte Burlesque-Tänzer*innen als Peep-Show-Acts gebucht. Und wer da jetzt den Verfall von Sitten und Hygiene befürchtet: Keine Sorge: die Walkie Talkies werden nach jeder Benutzung sofort gereinigt.

Hier findet Ihr die aktuellen Termine im Café Kosmos.


9